Spanischer Star-Reporter verhöhnt Obdachlosen. 130.000 Facebook-User fordern nun seinen Rausschmiss

Manolo Lama (48) zählt ohne Zweifel zu den populärsten Fußball-Reportern Spaniens. Er ist Sportchef des Radiosenders „Cadena Ser„, für den er neben allen Real Madrid-Spielen auch sämtliche Partien der spanischen Nationalmannschaft live kommentiert. Zusätzlich arbeitet Lama noch für den Fernsehsender „Cuatro“ (sowohl Cuatro als auch Cadena Ser gehören zu Spaniens größtem Medienkonzern Prisa), wo er die Sportsendung „Los Manolos“ moderiert.

Nun, am letzten Mittwoch fand ja in Hamburg das Europa League-Endspiel zwischen Atlético de Madrid und dem FC Fulham statt, bei dem die Spanier bekanntlich den Titel holten. Manolo Lama kommentierte das Spiel live aus der Nordbank-Arena. Vor Spielbeginn machte er noch einen TV-Beitrag für „Cuatro“ und hatte sich dafür etwas „Spezielles“ ausgedacht (siehe Video unten).

„Ich möchte ganz Spanien zeigen, dass die Menschen großzügig sind“

In dem Video sieht man Lama und eine Gruppe von „Atlético-Fans“, wie sie am Jungfernstieg einen am Boden sitzenden Obdachlosen „umzingeln“. Lama spricht in die Kamera: „Ich möchte ganz Spanien zeigen, dass die Menschen großzügig sind„. Auf den Obdachlosen zeigend meint er: „Dieser Mann verbringt schon eine ganze Weile hier in der Kälte„. Zum Kameramann: „Hier zeig ihn mal, Edu„. Der Deutsche versteht natürlich kein Wort, wirkt ängstlich und verwirrt. Daraufhin fordert Lama die Fan-Gruppe auf, dem Mann Geld zu spenden. Neben Münzen werden aber auch Schals, Handys und sogar Kreditkarten demonstrativ in seinen Hut geworfen. All dies geschieht unter Gelächter – sowohl vor Ort als auch aus dem spanischen Studio, mit dem Lama verbunden is. Spätestens jetzt ist der arme Obdachlose zu einer „Attraktion“ degradiert worden. Zu allem Überfluss nahmen die Atlético-Fans später die „gespendeten“ Objekte wieder aus dem Hut raus und ließen dem Mann, gemäß der Morgenpost, gerade einmal fünf Euro.

Über 130.000 Facebook-Fans fordern Kündigung

Die Aktion hat in Spanien eine Welle der Empörung ausgelöst, deren Auswirkungen besonders in dem sozialen Netzwerk Facebook sichtbar werden. Dort wurde unmittelbar nach dem Vorfall eine Gruppe gegründet, in der die Kündigung Lamas und seines Teams gefordert wird. Die Gruppe ist innerhalb von drei Tagen auf über 130.000 Fans (Stand 15. Mai, 13:40 Uhr) angewachsen, alle fünf Minuten kommen Hunderte dazu. Auch viele andere spanische Sportmedien, darunter Marca und Mundo Deportivo haben mittlerweile über den Vorfall berichtet und einige sprechen sogar von „einem der größten TV-Skandale„.

Das Video ist zwar auf spanisch, doch ich denke jeder kann erkennen, wie demütigend die Aktion für den armen Obdachlosen sein dürfte (Quelle: Youtube.com):

In eigener Sache: Viele der Informationen und News, die in diesem Blog auftauchen, werden direkt aus spanischen Medien bezogen. Hierzu gehören mit Cadena Ser und As.com auch zwei Unternehmen der Prisa-Gruppe. Daher möchte ich diesen Beitrag nutzen, um mich ausdrücklich von der Aktion und den Beteiligten (Lama und die Fans) zu distanzieren. Außerdem möchte ich die Gelegenheit nutzen, um zu zeigen, dass der Großteil Spaniens sich weder von Lama noch von der „Fan-Gruppe“ repräsentiert fühlt. Ich denke die Facebook-Gruppe bringt dies sehr gut zum Ausdruck

Mich würde interessieren, ob Ihr von dem Vorfall gehört habt und wenn ja, was Ihr davon denkt?

31 Kommentare

So eine Aktion ist das allerallerletzte, der arme mann ist total hilflos und traurig und verzweifelt…ich fasse es nicht wie ein Mensch so auf den gefühlen von anderen rumtrampeln kann!!der arme mann sitzt da eiinfach nur und wird total niedergemacht! Auch an alle andren die da mitmachen und sich wahnsinnig toll und cool fühlen vor den kameras…das ist so traurig und unterstes niveau einfach ich mein DENKT EIGENTLICH IRGENDEINER VON DIESEN ALLERLETZTEN NIVEAULOSEN MENSCHEN auch mal dran dass dieser arme mann vllt auch gefühle hat?! einfach nur ERBÄRMLICH und dass noch so viele menschen da mitmachen wenn ein möchtegern toller reporter so ne dumme scheisse anfängt!Das einzigste würdige was dieser niveaulose reporter jetz noch tun könnte, wäre dass er den armen obdachlosen den er bis auf letzte gedemütigt hat eine ordentliche finanzielle unterstützung zukommen lassen kann damit dieser normal leben kann.
+1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.