Wochenrückblick #33

Oriol Romeu leitet Pokal-Aus ein

Einen äußerst unglücklichen Einstand hatte Oriol Romeu am Samstag im Trikot des VfB Stuttgart. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler, der nach einem Jahr mit nur 13 Einsätzen beim FC Valencia auf Leihbasis vom FC Chelsea zu den Schwaben wechselte, scheiterte mit seinem neuen Klub in der ersten Runde des DFB-Pokals und leitete die Niederlage beim VfL Bochum mit ein. Von Torwart Sven Ulreich in Bedrängnis gebracht fabrizierte der von gleich drei Bochumern attackierte Romeu einen kapitalen Fehlpass, den Simon Terodde zum 1:0 für den VfL nutzte. In der Folge war Romeu in einer unterdurchschnittlichen Stuttgarter Elf bis zu seiner Auswechslung nach 67 Minuten nur noch mit einem gefährlichen Distanzschuss auffällig.

Marc-André ter Stegen verpasst Saisonstart

Der Torwartzweikampf beim FC Barcelona ist zumindest mit Blick auf die ersten Spiele entschieden. Bei der Partie gegen Elche am Sonntagabend um 21 Uhr wird der von Real Sociedad San Sebastian gekommene Claudio Bravo im Tor der Katalanen stehen. Der chilenische Nationaltorhüter, der ohnehin als leichter Favorit auf die Nummer eins galt, profitiert vom Verletzungspech von Marc-Andre ter Stegen. Der von Borussia Mönchengladbach zu Barça gewechselte Schlussmann erlitt im Training eine kleine Fissur im Bereich des dritten Lendenwirbels und muss voraussichtlich drei Wochen lang pausieren.

Javier Mascherano verlängert Vertrag bis 2018

Der FC Barcelona kann nicht nur im Tor aus dem Vollen schöpfen, sondern auch langfristig auf die Dienste von Javier Mascherano bauen. Der 2010 vom FC Liverpool gekommene Argentinier wird in Kürze einen neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2018 plus Option auf ein weiteres Jahr unterschreiben. Darin enthalten sein soll eine Ausstiegsklausel für festgeschriebene 100 Millionen Euro Ablöse.

Luis Suárez bleibt gesperrt

Während Mascherano beim Saisonauftakt gleich wieder eine feste Größe bei Barça ist, muss sich Luis Suárez noch etwas gedulden, ehe er erstmals ins Trikot seines neuen Klubs schlüpfen kann. Auch der Internationale Sportgerichtshof CAS bestätigte die von der FIFA wegen der Beißattacke gegen Italiens Giorgio Chiellini verhängte Sperre des Uruguayers bis zum 26. Oktober. Immerhin hob der CAS aber die Sperre für die Teilnahme am Training und an Testspielen auf, sodass der Neuzugang vom FC Liverpool sich mit seinen neuen Kollegen zumindest schon einmal einspielen kann.

Alberto Moreno wechselt in die Premier League

Kurz vor dem Saisonstart hat der FC Sevilla nach Ivan Rakitic (FC Barcelona) einen weiteren Leistungsträger verloren. Wie der FC Liverpool am Wochenende bekannt gab, wechselt Linksverteidiger Alberto Moreno für rund 15 Millionen Euro an die Anfield Road und hinterlässt auf Sevilla Abwehrseite eine Lücke. Der dreifache spanische Nationalspieler hat sich seinen Wechsel derweil gut überlegt und sich bei gleich drei Landsleuten mit Vergangenheit bei den Reds über seinen neuen Arbeitgeber informiert: „Ich habe mit Xabi Alonso, Pepe Reina und Álvaro Arbeloa gesprochen und sie haben mir gesagt, dass es ein spektakulärer Klub ist, dessen Fans die Mannschaft auf ganz besondere Weise antreiben“, begründete Moreno seinen Wechselentschluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.