Wochenrückblick #42

Themen: Messi auf dem Weg zum Rekordschützen ++ Cristiano Ronaldo mit neuem Startrekord ++ Del Bosque hört nicht vor 2016 auf ++ Zukunft von Sami Khedira offen ++ Javi Martínez macht sich Sorgen

Messi auf dem Weg zum Rekordschützen

Mit seinem Treffer zum 3:0-Endstand gegen Eibar hat Lionel Messi nun 250 Tore in der Primera División auf dem Konto. Im Clásico am Samstag bei Real Madrid könnte der 27 Jahre alte Argentinier damit mit einem weiteren Treffer zum Rekordschützen im spanischen Fußball-Oberhaus werden. Aktuell liegt noch Telmo Zarraonandia Montoya – kurz Zarra – mit 251 Toren vorne, die der legendäre Angreifer zwischen 1940 und 1955 für Athletic Bilbao erzielt hatte.

Cristiano Ronaldo mit neuem Startrekord

Einen neuen Rekord aufgestellt hat derweil bereits Messis Dauerrivale Cristiano Ronaldo. Der Portugiese erzielte beim 5:0 von Real Madrid in Levante am achten Spieltag schon seine Saisontore Nummer 14 und 15. Zu diesem Zeitpunkt war bislang Esteban Echevarría bester Schütze, der 1943/44 für Real Oviedo in den ersten acht Partien 14-mal traf. Bemerkenswert daran ist nicht nur der Rekord an sich, sondern auch die Tatsache, dass Ronaldo nur sieben der ersten acht Spiele bestritt.

Del Bosque hört nicht vor 2016 auf

Vicente Del Bosque hat am Rande der EM-Qualifikationsspiele in der Slowakei (1:2) und in Luxemburg (0:4) erklärt, seinen nach der EM 2016 auslaufenden Vertrag als spanischer Nationaltrainer nicht mehr zu verlängern. Einen vorzeitigen Rücktritt schloss der 63-Jährige, der 2010 Welt- und 2012 Europameister wurde, nun in der “AS“ aber aus: “Ich werde meinen Job nicht vor der EURO 2016 aufgeben, aber ich werde danach nicht weitermachen. Das ist meine Absicht.“

 

Zukunft von Sami Khedira offen

Nach sechswöchiger Pause aufgrund eines am zweiten Spieltag bei Real Sociedad (4:2) erlittenen Muskelbündelrisses ist Sami Khedira inzwischen wieder ins Training bei Real Madrid eingestiegen, wird gegen den FC Barcelona am nächsten Samstag aber wohl noch nicht zum Kader gehören. Unterdessen ranken sich Spekulationen um die Zukunft des Weltmeisters. Während Real-Trainer Carlo Ancelotti öffentlich den Wunsch zum Ausdruck brachte, mit Khedira verlängern zu wollen, wird in England über ein Engagement beim FC Chelsea spekuliert, wo Trainer José Mourinho den Mittelfeldspieler seit der gemeinsamen Zeit in Madrid sehr schätzt.

 

Javi Martínez macht sich Sorgen

Während Thiago sich aufgrund eines neuerlichen Innenbandrisses im Knie nochmals einer OP unterziehen muss und bis März ausfällt, arbeitet Javi Martínez seit seinem Mitte August erlittenen Kreuzbandriss längst an seinem Comeback beim FC Bayern München. Der Defensiv-Allrounder gab nun in der “Marca“ einen bemerkenswerten Einblick in sein Gefühlsleben: “So lange war ich noch nie verletzt. Ich habe Angst nicht mehr der Alte zu werden, wenn ich zurückkomme“, so der 26-Jährige, der bei normalem Heilungsverlauf im Laufe der Rückrunde wieder spielen soll.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.