Wochenrückblick #8

Themen: Thiagos Comeback rückt näher ++ Martin Ödegaard feiert Torpremiere ++ Verlängert Diego Simeone vorzeitig? ++ Ehre für Tito Vilanova ++ Wenger glaubt nicht an Wechsel von Santi Cazorla.

 

Thiagos Comeback rückt näher

Nach langer Leidenszeit deutet sich die Rückkehr von Thiago Alcántara zumindest an. Der spanische Nationalspieler mit brasilianischen Wurzeln, der letztmals am 29. März 2014 beim 3:3 des FC Bayern München gegen die TSG 1899 Hoffenheim auf dem Platz stand, ist nach dreimaligem Innenbandriss im Knie und anschließender Reha in Barcelona vergangene Woche nach München zurückgekehrt, wo sich der 23-Jährige nun den Feinschliff für sein Comeback holen soll. Zunächst werden laut Trainer Pep Guardiola aber noch “zwei bis drei Wochen“ vergehen, bis Thiago wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann.

 

Martin Ödegaard feiert Torpremiere

Nach seinem mit großem medialen Echo begleiteten Winter-Wechsel von Strömsgodset IF zu Real Madrid hat Martin Ödegaard am Wochenende sein erstes Tor für seinen neuen Arbeitgeber erzielt. Das norwegische Jahrhunderttalent erzielte beim 4:0 von Real Madrid Castilla im Drittliga-Spiel gegen den FC Barakaldo schon in der achten Minute den Führungstreffer. In der ersten Mannschaft kam der im Dezember erst 16 Jahre alte gewordene Mittelfeldspieler indes noch nicht zum Einsatz.

 

Verlängert Diego Simeone vorzeitig?

Nach dem ungefährdeten und schon nach einer knappen halben Stunde herausgeschossenen 3:0-Sieg über Almeria gilt in diesen Tagen sämtliche Konzentration bei Atlético de Madrid dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Bayer Leverkusen am Mittwoch. Hinter den Kulissen laufen aber dennoch schon Gespräche mit Trainer Diego Simeone über eine vorzeitige Verlängerung des ohnehin noch bis 2017 datierten Vertrages. Medienberichten zufolge soll der Argentinier bis mindestens 2020 unterschreiben. Geht es nach Simeone, ist die Einigung wohl nur Formsache: “Es ist klar, dass ich sehr glücklich hier bin, dass ich Atlético Madrid liebe. Ich hoffe, wir einigen uns.“

 

Ehre für Tito Vilanova

Vor einem knappen Jahr, exakt am 25. April, stürzte die Nachricht vom Tode Tito Vilanovas die gesamte Fußball-Welt und besonders den FC Barcelona in tiefe Trauer. Nun erwiesen die Katalanen dem ehemaligen Chef- und Assistenztrainer nochmals eine besondere Ehre und benannten den Haupttrainingsplatz nach dem nur 45 Jahre alte gewordenen Fußball-Lehrer.

 

Wenger glaubt nicht an Wechsel von Santi Cazorla

In den vergangenen Tagen und Wochen würde viel über einen möglichen Wechsel von Santi Cazorla vom FC Arsenal zu Atlético de Madrid spekuliert. Arsenal-Coach Arsene Wenger äußerte sich bei “Sky Sports“ nun erstmals dazu: “Ich habe keine Angst, dass Santi Cazorla Arsenal in Richtung Spanien verlässt“, so Wenger über den 30-Jährigen, der in der laufenden Saison schon sechs Tore erzielt und sieben vorbereitet hat. Weil Santi Cazorla bei den Gunners noch einen Vertrag bis 2018 besitzt, würde eine Verpflichtung für Atlético oder einen anderen Interessenten auf jeden Fall eine teure Angelegenheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.