Wochenrückblick #17

Themen: Champions League: Optimismus bei Real und Barça ++ David de Gea zögert mit Vertragsverlängerung ++ Martínez vor Comeback ++ Pareja erleidet Kreuzbandriss ++ Chelsea an Pedro interessiert?

 

Champions League: Optimismus bei Real und Barça

Nach der Auslosung des Champions-League-Halbfinales besteht weiterhin die Chance dass es, erstmals im Endspiel der Königsklasse zum Clásico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona kommt. Barça bekommt es mit dem FC Bayern München zu tun, während Real Madrid auf Juventus Turin trifft. Real-Coach Carlo Ancelotti, der Juventus von 1999 bis 2001 selbst trainierte, sprach in einer ersten Reaktion zwar davon, für ein Weiterkommen “das beste Real Madrid“ zu benötigen, erklärte aber zugleich, dass das Selbstvertrauen seines Teams groß sei. Sehr entschlossen zeigte sich derweil Barça-Trainer Luis Enrique bezüglich des Duells mit seinem Vor-Vorgänger Pep Guardiola: “Wir wollen zu Hause und auswärts gewinnen.“

 

David de Gea zögert mit Vertragsverlängerung

Seit mittlerweile knapp vier Jahren trägt David de Gea das Trikot von Manchester United und hat sich nach anfänglichen Wacklern längst zum großen Rückhalt der Red Devils aufgeschwungen. Kein Wunder, dass Man United den 2016 auslaufenden Vertrag mit dem 24 Jahre alten Schlussmann unbedingt verlängern möchte und ein Jahresgehalt von 14,5 Millionen Euro bieten soll. Noch hat sich de Gea aber nicht entschieden und wird immer wieder als möglicher Nachfolger von Iker Casillas im Kasten von Real Madrid gehandelt.

 

Javi Martínez vor Comeback

Gut acht Monate nach seinem im Supercup bei Borussia Dortmund erlittenen Totalschaden im Knie ist Javi Martínez wieder voll ins Mannschaftstraining eingestiegen und gehörte am Samstag beim 1:0-Sieg des FC Bayern München gegen Hertha BSC sogar erstmals wieder zum 18er-Kader. Nach 255 Tagen Verletzungspause wird der 26-Jährige zwar noch etwas Zeit brauchen bis er sein altes Level erreicht hat, doch die Hoffnung in München ist groß, dass der Defensiv-Allrounder ähnlich schnell in Tritt kommt wie Thiago Alcántara, der sich nach über einem Jahr Pause in bestechender Form präsentiert.

 

Nicolas Pareja erleidet Kreuzbandriss

Der FC Sevilla hat sich im Viertelfinale der Europa League gegen Zenit St. Petersburg durchgesetzt und weiterhin alle Chancen auf die erfolgreiche Titelverteidigung. Das 2:2 in St. Petersburg, das aufgrund des 2:1-Heimsieges reichte, hat Sevilla aber teuer bezahlt. Nicolas Pareja erlitt in diesem Spiel einen Kreuzbandriss und wird rund sechs Monate fehlen. Somit sicher auch im Halbfinale, in dem Sevilla auf den AC Florenz trifft.

 

Chelsea an Pedro interessiert?

Beim FC Barcelona ist Pedro seit der Verpflichtung von Luis Suárez nur noch Angreifer Nummer vier und kann angesichts der Klasse des Uruguayers sowie der Konkurrenz durch Neymar und Lionel Messi auch auf absehbare Zeit nicht mit einem Stammplatz rechnen. Der spanische Nationalspieler liebäugelt deshalb trotz Vertrages bis 2016 schon für den bevorstehenden Sommer mit einem Wechsel. Interesse soll laut der “Marca“ nun der FC Chelsea bekunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.