Wochenrückblick #1

Themen: Barça noch ohne Vidal und Turan ++ Liverpool lockt ter Stegen ++ Atlético holt Augusto Fernandez ++ Real Madrid: Bewegung im Kader? ++ Was wird aus Cesc Fàbregas?

 

Barça noch ohne Vidal und Turan

Im Derby bei Espanyol musste der FC Barcelona am Samstag noch ohne Aleix Vidal und Arda Turan auskommen, obwohl die beiden Sommer-Verpflichtungen nach Ablauf der von der FIFA verhängten Transfersperre zum 31. Dezember grundsätzlich einsatzbereit gewesen wären. Doch weil an Neujahr die Zentrale des spanischen Verbandes nicht besetzt war, konnte Barça vor dem Stadtduell keine Spielgenehmigung für das Duo mehr beantragen, das nun wohl erstmals am Mittwoch in der Copa del Rey im neuen Trikot auflaufen kann – gegen Espanyol.

 

Liverpool lockt ter Stegen

Wie in der vergangenen Saison ist Marc-Andre ter Stegen auch in seinem zweiten Jahr beim FC Barcelona nur in den Pokal-Wettbewerben gefragt, während in der Primera División Claudio Bravo im Tor steht. Auf Dauer scheint dem 23 Jahre alten Schlussmann diese Rolle auch mit Blick auf seine Chancen in der deutschen Nationalmannschaft nicht ausreichend. Laut dem französischen Radiosender “RMC Sport“ soll der FC Liverpool bereits Kontakt zu ter Stegen bzw. dessen Berater aufgenommen haben, um die Möglichkeit eines Winterwechsels auszuloten. Wegen der nicht immer überzeugenden Leistungen von Simon Mignolet ist Liverpool auf der Suche nach einem neuen Keeper und Trainer Jürgen Klopp soll seinen Landsmann ter Stegen favorisieren.

 

Atlético holt Augusto Fernandez

Nach dem bereits frühzeitig zum 1. Januar verpflichteten Matías Kranevitter von River Plate Buneos Aires meldet Atlético de Madrid einen zweiten Winter-Neuzugang. Von Celta de Vigo wechselt Augusto Fernandez zu den Colchoneros und unterschrieb einen Vertrag bis 2019. Der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler, der für Celta in dieser Saison in 15 Spielen auf ein Tor und eine Vorlage kommt, kostet rund 6,5 Millionen Euro Ablöse, wobei ein Teil davon an Augustos Ex-Verein Velez Sarsfield fließt.

 

Real Madrid: Bewegung im Kader?

Bei Real Madrid könnte es in der Januar-Transferperiode zu einigen Personalrochaden kommen. Während der an Olympique Marseille verliehene Lucas Silva nach dem Verlust seines Stammplatzes vorzeitig zurückkehren könnte, gibt es auch Spekulationen um Abgänge von Jesé, Denis Cheryshev und Isco, die alle nicht wie erhofft zum Zug kommen. Im Gegenzug verdichten sich die Anzeichen für ein Werben um Miralem Pjanic, für den der AS Rom aber 40 Millionen Euro fordern soll.
Was wird aus Cesc Fàbregas?

Trotz eines bis 2019 laufenden Vertrages gibt es seit Tagen Spekulationen um einen Abschied von Cesc Fàbregas vom FC Chelsea. Grund dafür ist die Entlassung von Trainer Jose Mourinho, die den spanischen Nationalspieler tief getroffen haben soll. Während medial schon der FC Bayern München als potentieller neuer Arbeitgeber von Fabregas gehandelt wurde, hat Chelseas Interimscoach Guus Hiddink ausgeschlossen, dass der 28-Jährige im Winter die Freigabe erhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.