Wochenrückblick #17

Themen: Europapokal: Vier spanische Teams im Halbfinale ++ Atlético an Juan Cuadrado interessiert? ++ Barça: Kevin Gameiro im Anflug? ++ Real Madrid: Große Konkurrenz bei N’Golo Kanté ++ FC Valencia begnadigt Sofiane Feghouli

 

Europapokal: Vier spanische Teams im Halbfinale

Die Primera División hat ihre Vormachtstellung im europäischen Fußball einmal mehr bestätigt. Mit vier Mannschaften stellt Spanien die Hälfte der Halbfinal-Teilnehmer im Europapokal. Dabei ist sowohl in der Champions League, wo Real Madrid auf Manchester City trifft und Atlético de Madrid es mit dem FC Bayern München zu tun bekommt, als auch in der Europa League ein spanisches Finale möglich. In der Europa League duelliert sich Villarreal mit dem FC Liverpool und Titelverteidiger FC Sevilla muss gegen Shakhtar Donezk ran.

 

Atlético an Juan Cuadrado interessiert?

Mit dem Einzug ins Halbfinale der Champions League hat Atlético de Madrid erneut unterstrichen, inzwischen zum Zirkel der europäischen Top-Klubs zu gehören. Damit das so bleibt, wollen die Colchoneros ihren Kader für die neue Saison weiter verstärken. Ein Thema soll laut “Marca“ der kolumbianische Nationalspieler Juan Cuadrado sein, der aktuell vom FC Chelsea an Juventus Turin verliehen ist. Sowohl Chelsea als auch Juve würden Cuadrado aber wohl ebenfalls kommende Saison in ihren Reihen sehen.

 

Barça: Kevin Gameiro im Anflug?

Nicht erst seit dem Viertelfinal-Aus in der Champions League gegen Atlético befindet sich auch der FC Barcelona auf der Suche nach Verstärkung. Und zumindest laut der “Mundo Deportivo“ scheint der erste Neue auch schon gefunden. Demnach ist sich Barça bereits mit Kevin Gameiro vom FC Sevilla über einen Wechsel einig. Der französische Angreifer soll bereit sein, die Rolle als Nummer vier hinter Lionel Messi, Luis Suárez und Neymar einzunehmen. Im Gespräch ist eine Ablöse von 20 Millionen Euro plus das kroatische Talent Alen Halilovic, das Barça aktuell an Sporting Gijón verliehen hat.

 

Real Madrid: Große Konkurrenz bei N’Golo Kanté

Wie die beiden Titelrivalen plant natürlich auch Real Madrid auf dem Transfermarkt zuzuschlagen. Schon seit einigen Monaten wird der französische Neu-Nationalspieler N’Golo Kanté vom englischen Überraschungsteam Leicester City mit den Königlichen in Verbindung gebracht. Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler, der dem Vernehmen nach in seinem bis 2019 laufenden Vertrag eine Ausstiegsklausel mit fixer Ablöse von 25 Millionen Euro haben soll, wird außer von Real aber auch von Manchester City, dem FC Arsenal, Paris St. Germain und von Juventus Turin umworben.

 

FC Valencia begnadigt Sofiane Feghouli

Sofiane Feghouli ist ab Donnerstag, den 21. April, wieder vollwertiges Kadermitglied des FC Valencia. Der algerische Nationalspieler war vergangene Woche suspendiert worden, weil er Spekulationen zufolge unentschuldigt beim Training gefehlt und nach dem 2:1-Sieg gegen den FC Sevilla das Auslaufen verweigert haben soll. Nun wurde der Offensivspieler aber von der Vereinsführung begnadigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.