LaLiga 2016/17: Das Rennen ist wieder eröffnet

Seit der Last-Minute-Niederlage Real Madrids beim ärgsten Verfolger FC Sevilla herrscht wieder Spannung in der Primera División. Nun sind die Königlichen auch noch im Pokal gescheitert. Die Konkurrenz will die Schwächephase nutzen.

Real Madrid vs FC Sevilla

Real Madrid vs FC Sevilla (Foto: © German Laullon / CC BY-NC 2.0 / via Flickr)

Sie schienen nicht nur unbezwingbar, sie waren es auch. 40 Spiele lang verließ Real Madrid den Platz nicht als Verlierer – spanischer Rekord. Gegen den FC Sevilla war es dann mal wieder so weit. Der eingewechselte Jovetic traf in der Nachspielzeit, die Serie war gerissen. Und nicht nur das, Sevilla rückte mit dem Sieg bis auf einen Punkt an den Tabellenführer heran.

Madrid strauchelt, bleibt aber Favorit

Schwächen zeigte die Mannschaft von Trainer Zinédine Zidane seitdem häufiger. Gegen Málaga reichten noch zwei Tore durch Standardsituationen zum Sieg, in der Copa del Rey dagegen schied man diesen Mittwoch völlig überraschend aus. Der 1:2 Heimniederlage gegen Celta Vigo folgte ein sogar noch glückliches 2:2, bei Real kriselt es auf einmal. Der Favoritenrolle tut dies zunächst allerdings keinen Abbruch. Die Wettanbieter sehen Real Madrid immer noch als Hauptfavoriten auf den Titel. So beträgt die Quote auf den Meistertitel für Madrid in der Liga bei bwin gerade mal 1,53. FC Sevilla dagegen hat zwar ein Spiel mehr bestritten, aber nur einen Punkt Rückstand, die Quote auf den Gesamtsieg ist dennoch zweistellig (21,0 bei bwin). Hier scheinen die letzten Wochen nichts an dem erwarteten Ausgang geändert zu haben. Besonders interessant erscheint die Quote für Sevilla auch deshalb, weil es bei bwin zurzeit ein Neukunden-Angebot gibt, das eine 100€ Jokerwette beinhaltet. Bei Verlust der ersten Wette erhält der Kunde den Einsatz wieder zurück. Ein Tipp auf den Meisterschafts-Außenseiter Sevilla wird dadurch besonders attraktiv.

Konkurrenz in Stellung, Personal lädiert

Der Rückstand der Konkurrenz hat sich verringert, auch weil Real noch ein Nachholspiel zu bestreiten hat. Auf Sevilla folgt der FC Barcelona mit lediglich zwei Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze, Atlético Madrid dagegen ist mit acht Punkten schon weit abgeschlagen. Am kommenden Spieltag wartet auf Real die schwere Aufgabe gegen Real Sociedad San Sebastián. Diese haben vier der letzten fünf Begegnungen gewonnen und halten auf Tabellenplatz fünf liegend Kurs auf die Europa League. Nicht leichter wird es für Zidane angesichts der mittlerweile langen und prominenten Verletztenliste: Marcelo und Modric verletzten sich gegen Málaga. Pepe, Bale, Carvajal und James Rodríguez fehlen bereits länger. Für das Team aus Sevilla, das am vergangenen Wochenende einen Rückstand gegen Osasuna drehen konnten, geht es gegen Espanyol Barcelona. Das vermeintlich leichteste Spiel des Spitzentrios hat aber der FC Barcelona, der bei Real Betis Sevilla gastiert. Real darf sich vorerst keinen Ausrutscher mehr erlauben. Denn Favorit bleiben sie, unschlagbar sind sie aber nicht mehr.