Atlético de Madrid nach 11 Jahren wieder in der Königsklasse!

Für Atlético de Madrid ging es um alles oder nichts. Nach einem miserablen Hinspiel vor zwei Wochen, das mit 1-0 verloren worden war, musste zum Weiterkommen heute unbedingt ein Sieg her. Die Mannschaft schien das begriffen zu haben, denn sie zeigte sich von Anfang konzentriert und mit dem notwendigen Willen. Schalke hingegen konnte nur in der ersten Viertelstunde gegen hinten sicher stehende und im Angriff immer wieder gefährliche „rot-weiße“ Spanier mithalten.

Das erste Tor fiel in der 19. Minute durch den „Retter“ Sergio „Kun“ Agüero. Nach und nach begann Atlético Herr des Geschehens zu werden. Die Deutschen wurde in der Defensive dagegen immer unsicherer. In der 35. Minute wäre beinahe das 2-0 gefallen, doch der Schuss von Simao ging nur an den Pfosten.

Das 2-0 fiel dann aber doch noch kurz nach der Pause ('51), Torschütze war Diego Forlán. Zwar reichte dieses Ergebnis schon zum Weiterkommen, doch ein einzelnes Tor von Schalke und Atlético wäre ausgeschieden! Und genau dieses Tor wäre beinahe in der 64. Minute gefallen, doch sowohl Ernst als auch Kuranyi trafen den Ball nur knapp nicht.

Das Aufatmen kam schließlich in der 82. Minute, als Luis García nach toller Vorarbeit von Agüero zum 3-0 verwandelte. Doch es kam noch bitterer aus der Sicht der Schalker: in der 85. Minute foulte Pander den portugiesen Simao als letzter Mann im Strafraum und sah dafür folgerichtig die rote Karte. Maxi Rodriguez verwandelte den anschließenden Elfmeter sicher zum 4-0 Endstand.

11 Jahre danach

55.000 Fans im Vicente Calderón Stadion waren nach der überstandenen Qualifikation aus dem Häuschen. 11 lange Jahre hatten sie darauf warten müssen, wieder in der Königsklasse spielen zu dürfen. Nun wartet eine hoffentlich umso erfolgreichere Champions League Saison auf den rot-weißen Traditionsklub aus Madrid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.