FC Barcelona für die Champions League 2008/2009 qualifiziert

Eigentlich war die Qualifikation für die erste Phase der Champions League bereits im Hinspiel erreicht worden. Vor knapp zwei Wochen hatte die Elf von Guardiola, zwar ohne Messi aber dennoch mit einer sehr überzeugenden Leistung, gegen die über weite Strecken überforderten Polen aus Krakau mit einem deutlichen 4-0 bereits alles klar gemacht. Das Rückspiel war dadurch eher zu einer lästigen Pflicht geworden. Viel zu sehr ist man mental schon mit dem Ligastart beschäftigt. Dennoch hatten sowohl Trainer Guardiola als auch Sportdirektor Begiristain vor Spielbeginn zur Vorsicht gemahnt.

Kein berauschendes Spiel

Das Spiel selber gehörte sicherlich nicht zu den besten von Barça. Die Spieler wussten, dass sie ohne Druck spielen konnten. Doch auch die Motivation schien nicht wirklich vorhanden zu sein. Wisla dagegen wollte nach der Hinspiel-Klatsche im Camp Nou zumindest das Image wieder etwas aufbessern, und das gelang der Mannschaft von Trainer Skorza auch. In einer eher durchwachsenen Partie erzielte Kléber in der 51. Minute per Kopf das Tor das Abends.

Morgen ist Atlético de Madrid an der Reihe. Es gilt eine 1-0 Niederlage gegen Schalke 04 wettzumachen. Die Hoffnungen ruhen auf dem frisch gebackenen Olympiasieger Sergio „Kun“ Agüero, der beim Hinspiel schmerzlich vermisst worden war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.