Die Europa-Show kann beginnen!

Bei der Auslosung der Gruppen der Champions League 2008/2009 lauten die Gegner der vier spanischen Mannschaften folgendermaßen:

Gruppe C Gruppe D Gruppe E Gruppe H
FC Barcelona FC Liverpool Manchester U. Real Madrid
Sporting L. PSV Eindhoven FC Villarreal Juventus
FC Basel Olympique M. Celtic Glasgow Zenit St. P.
Schachtjor D. Atlético M. Aalborg BK Bate Borissow

FC Barcelona mit dem meisten Glück

Insgesamt betrachtet stehen alle vier Teams aus Spanien vor durchaus lösbaren Aufgaben. Am meisten Glück hatte dabei der FC Barcelona, der in der Gruppe C auf Sporting Lissabon, den FC Basel und den ukrainischen Club Schachtjor Donezk trifft. Sporting Lissabon hatte erst vorgestern im Freundschaftsspiel gegen Real Madrid mit 5-3 verloren, gilt aber dennoch als stärkster Gegner in der Gruppe. Gegen den FC Basel ist ein Sieg eigentlich Pflicht und auch Schachtjor Donezk sollte eigentlich zu schlagen sein.

Ein besonderes Wiedersehen

In der Gruppe D kommt es zu einer interessanten Begegnung zwichen dem FC Liverpool und Atlético Madrid, dem ehemaligen Verein von Fernando Torres. Liverpool gilt als eine sehr starke Champions League-Mannschaft und ist vor allem zuhause relativ stark. Auf dem Papier sind die beiden anderen Gegner von Atlético, der PSV Eindhoven und Olympique Marseille aber zu schlagen.

Villareal trifft auf amtierenden Champion

Auch in der Gruppe E ist ein Weiterkommen des spanischen Vertreters wahrscheinlich. Zwar befindet sich mit Manchester United der aktuelle Champions League-Sieger in der Gruppe des „gelben U-Bootes“, doch sind mit Celtic Glasgow und Aalborg BK auch zwei schwächere Teams vertreten.

Real Madrid mal wieder gegen Juve

In der Gruppe H kommt es zu einem Klassiker: Real Madrid trifft auf Juventus Turin, einem für die Madrilenen eher unangenehmen Gegner. Zudem bekommt es Madrid mit dem amtierenden UEFA Cup-Sieger Zenit St. Petersburg zu tun, bei dem der EM 2008-Star Arshawin unter Vertrag steht. Mit dem zypriotischen Team aus Bate Borissow hat Madrid aber vermutlich auch eine der schwächsten aller 32 teilnehmenden Mannschaften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.