4 Siege aus vier Spielen und 7:3 Tore: Erfolgreicher CL-Spieltag für spanische Vertreter

Im zweiten Spieltag der noch jungen Champions League Saison 2008/2009 haben alle vier spanische Vertreter gesiegt. Real Madrid setzte sich knapp mit 1-2 in St. Petersburg gegen Zenit durch. Auch Der FC Villareal bezwang Celtic Glasgow nur knapp mit 1-0. Atlético de Madrid feierte das erste Champions League Spiel im Vicente Calderón Stadion mit einem 2-1 gegen Olympique Marseille. Der FC Barcelona drehte gegen Schachtjor Donezk das Spiel in den letzten sieben Minuten und errang einen wichtigen 1-2 Auswärtssieg.

Zenit St. Petersburg 1 – 2 Real Madrid

Real Madrid wollte mit einem Sieg gegen die Weißrussen die Weichen in Richtung Achtelfinale stellen und starteten auch dementsprechend energisch. In der Anfangsphase ähnelte Real einem Zyklon und übte ungeheuren Druck auf den Gastgeber aus. Und so dauerte es nicht lange bis das erste Tor für die Weißen fiel. Nach einer Hereingabe von Van Der Vaart traf Hubocan den Ball unglücklich und beförderte ihn ins eigene Tor. Drei Minuten waren da gerade mal gespielt. In der 24. Minute fiel dann jedoch der Ausgleich durch Danny nach Pass von EM-Star Arshavin. Kaum sechs Minuten später war es dann mal wieder Van Nistelrooy, der mit seinem Tor Real Madrid wieder in Führung brachte und erneut bewies, dass er zum effektivsten Stürmer für Madrid in den letzten Jahren geworden ist. Mit dem 1-2 ging es auch in die Halbzeit.

Die zweiten 45 Minuten starteten mit einem Gastgeber, der entschieden hatte, alles auf eine Karte zu setzen. Wie eine Maschine brach Zenit immer wieder in die Abwehr von Real ein. Für die Gäste eröffneten sich dadurch wunderbare Konterchancen. Higuaín hatte die klarste von allen, als er in der 74. Minute alleine vor dem Torwart stand. Dieser wehrte jedoch den Schuss des Argentiniers ab.

Am Ende konnte Real dank eines sicheren Casillas und eines sehr starken Pepes den knappen Auswärtssieg mit nach Hause nehmen. Es war übrigens der erste seit zwei Jahren.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.