Der FC Barcelona erwägt Anzeige gegen „Mou“

Seit 17 Uhr findet in Barcelona eine außerordentliche Versammlung statt, auf der entschieden werden soll, ob gegen José Mourinho aufgrund seiner verbalen Attacken gegen den katalanischen Klub und deren Coach „Pep“ Guardiola Anzeige erstattet wird oder nicht. Die Entscheidung wird in einer anschließenden Pressekonferenz im Ricard Maxenchs Saal des Camp Nou bekannt gegeben. Diese ist für 19 Uhr vorgesehen.

Mourinho: „Ich würde mich schämen“

Für die, die nicht mitgekriegt haben, was Mourinho gestern gesagt hat, gibt es hier einen kleinen Auszug:

„Wenn ich sagen würde, was ich denke, wäre meine Karriere heute beendet. Und weil ich nicht sagen kann was ich fühle, werf ich eine einzige Frage in den Raum und hoffe, eines Tages eine Antwort darauf zu bekommen. Warum? Ich weiß nicht, ob es an der UNICEF-Werbung liegt, ich weiß nicht ob es am Einfluß von Villar (Präsident des spanischen Fußballverbandes) in der UEFA liegt oder einfach weil sie (FC Barcelona) so sympathisch sind.“

„Warum benötigt ein so großartiges Fußballteam sowas. Warum? Warum Ovrebo, warum Busaka, warum de Bleeckere, warum Stark? Warum? In jedem Halbfinale passiert immer das gleiche.“

„Josep Guardiola ist ein fantastischer Fußballtrainer, aber er hat eine Champions League gewonnen, für die ich mich, wenn ich sie gewonnen hätte, schämen würde, denn er hat sie mit dem Stamford Bridge-Skandal gewonnen. Und wenn er dieses Jahr die zweite (Champions League) gewinnt, wird er sie mit dem Bernabéu-Skandal gewonnen haben. Daher hoffe ich, weil Guardiola es verdient, dass er eines Tages die Chance hat die Champions League ganz ohne Skandale zu gewinnen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.