Fünf Spiele Sperre für Mourinho

Die UEFA-Kontroll- und Disziplinarkommission hat Real-Coach José Mourinho aufgrund seiner Äußerungen nach dem Halbfinal-Hinspiel gegen den FC Barcelona für fünf Spiele gesperrt. Ein Spiel hat er bereits abgesessen (Rückspiel in Barcelona). Sollte er keine kontroversen Äußerungen mehr machen, könnte seine Sperre unter Umständen auf vier Spiele reduziert werden.

Mourinho hatte nach der 0-2 Niederlage im Hinspiel am 27. April nicht nur den deutschen Schiedsrichter Wolfgang Stark, sondern auch vier weitere UEFA-Unparteiische, die entweder ihn benachteiligt oder aber den FC Barcelona bevorzugt haben sollen, kritisiert. Zudem sagte der Portugiese, er würde sich „schämen“ einen Champions League Titel so zu gewinnen, wie ihn Guardiola in der Saison 2008/2009 gewonnen hatte.

Es wird erwartet, dass Real Madrid Einspruch gegen das Urteil einlegt, zunächst beim Appellationsgericht der UEFA und, in letzter Instanz, beim Internationalen Sportgerichtshof (TAS).

1 Spiel Sperre für Pepe

Auch Pepe kennt seine Strafe. Der Abwehrspieler von Real Madrid hatte im Hinspiel David Villa gefoult und dafür eine umstrittene rote Karte gesehen. Die Strafe von einem Spiel hatte er bereits im Rückspiel im Nou Camp am 3. Mai abgesessen.

Eure Meinung: Was sagt ihr zu dem Urteil? Gerecht oder nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.