Real Madrid ist nicht mehr von Ronaldos Toren abhängig

Real Madrid gewann gestern im dritten Champions League Gruppenspiel gegen Olympique Lyon souverän mit 4-0. Auffällig dabei ist jedoch, dass keines der Tore die Handschrift von Cristiano Ronaldo trug. Die Torschützen gestern im Bernabéu hießen Sergio Ramos, Sami Khedira, Özil und Karim Benzema. Ronaldo agierte beim ersten Tor durch Benzema statt dessen als Vorbereiter, eine Rolle, in der er sich immer wohler zu fühlen scheint.

Die Abhängigkeit von Ronaldos Toren scheint in dieser Saison vorbei zu sein. Sein letztes Tor erzielte der Portugiese vor knapp drei Wochen am 27. September im Champions League Spiel gegen Ajax Amsterdam. Seit dem hat Real Madrid 14 Tore erzielt (zwei Tore gegen Ajax, und jeweils vier gegen Espanyol, Betis und Lyon).

Bis zu zwölf Spieler von Real haben in dieser Saison bereits getroffen: Ronaldo führt zwar mit neun Treffern die Liste an, doch Higuaín und Benzema sind ihm dicht auf den Versen. So erzielte der Argentinier nach seiner monatelangen Verletzung gleich drei Hattricks in Folge (zwei mit Real Madrid und einer mit Argentinien) und hat mittlerweile acht Tore auf seinem Konto. Der Franzose hat bisher sechs Mal getroffen und selbst Kaká scheint allmählich zu seiner alten Form zu finden. Drei Tore hat der Brasilianer bisher erzielt. Weitere Real-Torschützen: Xabi Alonso (2) sowie Özil, Marcelo, Varane, Callejón, Khedira, Ramos und Di María. Damit wird deutlich, dass Real Madrid im Gegensatz zu den beiden letzten Saisons nicht mehr auf die Tore seines Megastars angewiesen ist.

Eure Meinung: Wird Ronaldo in dieser Saison seinen Torrekord (53) trotzdem knacken?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.