Real Madrid nimmt Galatasaray auseinander

Mit einem Gala-Auftritt hat sich Real Madrid eindrucksvoll zum Start der Champions League Saison 2013/2014 präsentiert. Beim türkischen Meister Galatasaray Istanbul gelang dem Starensemble aus der spanischen Hauptstadt ein 1-6 Erfolg. Dabei scheint der von vielen Beobachtern erwartete Effekt immer mehr einzusetzen, der nach dem Kauf von Gareth Bale erwartet wurde. Während nämlich der 100-Millionen-Mann erst ins Spiel kam, als es schon 0-3 stand, lief der bisherige alleinige Superstar zur Hochform auf. Cristiano Ronaldo konnte nämlich drei der sechs Treffer der Königlichen erzielen, zudem bereitete er einen weiteren vor. Die restlichen Tore besorgten Isco sowie zwei Mal Karim Benzema. Für Galatasaray traf Bulut fünf Minuten vor dem Ende zum 1-5.

Video: Galatasaray 1 – 6 Real Madrid

Hattrick von Cristiano Ronaldo

Der Star des Abends war aber CR7. Der portugiesische Ausnahmefußballer erzielte die Treffer Nummer 204 bis 206 in Pflichtspielen für Real Madrid. Dabei lief er ganze 204 Mal auf, sodass er eine beeindruckende Quote von mehr als einem Tor pro Spiel zu bieten hat. Grund zur Freude hatte auch der deutsche Nationalspieler Sami Khedira, der über 90 Minuten zum Einsatz kam neben dem einmal mehr blassen Luka Modric, der zwar Mitte der zweiten Halbzeit ausgetauscht wurde, aber bei Coach Carlo Ancelotti nach wie vor hoch im Kurs steht, trotz seiner eher mäßigen Darbietungen. Der italienische Starcoach selbst ist übrigens inzwischen der einzige Trainer, der mit gleich sechs verschiedenen Klubs in der Champions League dabei war.

Iker Casillas verletzt raus

Dagegen endete der 1-6 Erfolg von Real Madrid bei Galatasaray Istanbul für eine Klub-Ikone der Blancos tragisch. Denn Spaniens Nationaltorwart Iker Casillas durfte nach 238 Tagen endlich mal wieder ein Pflichtspiel für Real Madrid bestreiten, nachdem auch hier Ancelotti die von den meisten Real-Fans nicht nachvollziehbare Degradierung des Nationalmannschaftskapitäns fortsetzt, die schon unter José Mourinho begann. Allerdings spielte Casillas keine 15 Minuten, ehe er verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. „San Iker“ war ausgerechnet mit seinem besten Kumpel Sergio Ramos zusammengeprallt und verletzte sich an den Rippen.

3 Kommentare

Denis sagt:

Luka Modric und blass? Wohl das Spiel nicht gesehen? Luka wurde bei dem Spielstand fürs WE geschont und hat in allen Liga Spielen überzeugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.