Real Madrid deklassiert den FC Schalke 04

Auf dem Weg zur Décima, dem seit 2002 angepeilten zehnten Gewinn der Champions League bzw. des Europapokals der Landesmeister hat sich der FC Schalke 04 schon im Achtelfinal-Hinspiel nur als kleine Hürde für Real Madrid erwiesen. Die Königlichen fügten den Königsblauen in deren Stadion mit 1:6 die höchste Europapokal-Niederlage der Vereinsgeschichte zu und können schon vor dem Rückspiel am 18. März im Estadio Santiago Bernabeu fest für das Viertelfinale planen.

In der mit 54.442 Zuschauern restlos ausverkauften Veltins-Arena begann Schalke mutig und hatte bereits nach zwei Minuten durch einen Kopfball von Benedikt Höwedes die erste Chance der Partie, doch schon bald übernahmen die Gäste das Kommando und nutzen nach 13 Minuten in Person von Karim Benzema ihre erste richtige Chance gleich zur Führung. Direkt im Gegenzug hatte Schalkes Julian Draxler den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber am überragend reagierenden Iker Casillas im Real-Tor.

Video: Casillas-Parade gegen Draxler

In der Folge nahm das Schalker Schicksal seinen Lauf: die Königlichen beherrschten Ball und Gegner nach Belieben und hätten schon zur Pause höher führen können als 2:0, für das nach 21 Minuten Gareth Bale verantwortlich zeichnete. Ein starker Ralf Fährmann im Schalker Tor und der Pfosten verhinderten eine höhere Führung der Madrilenen, die dann aber nach dem Seitenwechsel kurzen Prozess machten.

Cristiano Ronaldo (52./89.) mit einem Doppelpack sowie Benzema (57.) und Bale (69.) mit ihrem jeweils zweiten Treffer schraubten das Ergebnis auf 0:6, ehe Klaas Jan Huntelaar schon in der Nachspielzeit immerhin das schönste Tor des Tages zum 1:6-Ehrentreffer für die überforderten Schalker gelang.

Video: Tor von Huntelaar

Aufgrund der klaren Überlegenheit seiner Mannschaft konnte sich Trainer Carlo Ancelotti erlauben, mit Angel di Maria, Bale und Xabi Alonso drei Leistungsträger frühzeitig auszuwechseln. Und auch im Rückspiel ist zu erwarten, dass die Königlichen nicht mit ihrer ersten Elf antreten werden, um einige Stars für den fünf Tage später stattfindenden Clasico gegen den FC Barcelona zu schonen.

Video: Alle Tore

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.