Finale: Brasilien 3 – 0 Spanien

Die spanische Siegesserie ist gerissen. Erstmals seit dem Vorrundenmatch gegen die Schweiz bei der WM 2010 in Südafrika musste „La Roja“ wieder eine Niederlage einstecken. Das 3-0 gegen Brasilien im Finale des Confed Cup 2013 im legendären Estádio do Maracanã in der vergangenen Nacht deutscher Zeit war dabei ein Debakel. Die Spanier waren gegen die Südamerikaner chancenlos und wirkten ähnlich wie im Halbfinale bereits ausgepumpt nach einer langen Saison. Am ehesten bemühten sich noch Sergio Ramos, Pedro und Andrés Iniesta, allerdings blieben auch sie wirkungslos und standen im Schatten von Fred und Neymar.

Doppelpack von Fred

Denn die beiden Offensivkräfte des Rekordweltmeisters stellten einmal mehr ihre Extraklasse unter Beweis. Stürmer Fred traf kurz nach dem Anpfiff der Partie bereits zum 1-0 und erhöhte unmittelbar nach der Halbzeitpause zum entscheidenden 3-0. Damit zog Fred beim Confed Cup 2013 mit dem im Finale völlig von der Rolle wirkenden Fernando Torres mit fünf Turniertreffern gleich – wobei der Spanier in Diensten des FC Chelsea vier der Tore gegen die Freizeitkicker aus Tahiti erzielte.

Spanier wirkten müde und überfordert

Wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff war es hingegen einmal mehr Jungstar Neymar, der das 2-0 für Brasilien erzielte. Während sich die Fans des FC Barcelona bereits auf die kommende Saison freuen dürften, wenn der Brasilianer in ihren Reihen ist, so waren die spanischen Fans vergangene Nacht alles andere als begeistert über die Extraklasse des Superstars. Vor den Augen der 73.581 Zuschauer in Rio wirkten die Spanier müde und meist hoffnungslos überfordert gegen die offensivstarken Brasilianer, die verdient mit 3-0 gewannen und sich somit zum dritten Mal in Folge den Confed Cup nach 2005 und 2009 sichern konnten.

Video: Brasilien 3 – 0 Spanien (Tore & Highlights)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.