Ein Atlético – Barça als „Dreikönigs-Geschenk“ (UPDATE)

Letzte Updates zum Spiel

22:00 Vor wenigen Minuten ist das Spiel im Vicente Calderón zu Ende gegangen und das Ergebnis ist – trotz Fehlen vieler Stammspieler – nicht wirklich überraschend.  1-3 hat der FC Barcelona gegen Atlético de Madrid gewonnen und sich dadurch eine optimale Ausgangslage für das Rückspiel erarbeitet. Man of the Match war und überragender Akteur war Lionel Messi. Der Argentinier erziele nicht nur alle drei Treffer für Barça (Minuten 11, 58 und 79)  und schaffte somit einen Hattrick, sondern spielte mit seinen Gegnern Katz und Maus. Bei den Gastgebern hatte Ujfalusi zwischenzeitlich per Kopf verkürzt ('69).

——

13:23 Agüero und Antonio López fallen nun für das Spiel heute Abend nun definitiv aus. Beide liegen mit einer Pharyngitis und Fieber im Bett. (Quelle: marca.es)

——

Während alle anderen Achtelfinalspiele in der Copa del Rey am Mittwoch ausgetragen werden, findet bereits heute Dienstag, 6. Januar, also am Tag der Drei Heiligen Könige, vorgezogen die Partie zwischen Atlético de Madrid und dem FC Barcelona statt. Nicht wenige spanische Medien betrachten das Spiel als magisches Geschenk.

Ein Klassiker ist es ja allemal und beide Mannschaften geizen nicht gerade mit Toren (in der Liga führen beide Klubs, was die Anzahl geschossener Tore Angeht. Die Katalanen kommen dabei auf 51 Treffer, die Rotweißen auf 39.

Die Ernüchterung kommt jedoch schnell, wenn man einen Blick auf die vorläufige Startaufstellungen der beiden Mannschaften wirft. Denn beide Trainer, Javier Aguirre auf der Seite der Madrider und Pep Guardiola bei Barça, werden vom guten alten Rotationsprinzip Gebrauch machen und zahlreiche Stars zunächst auf der Bank lassen. Bei den Katalanen sind Víctor Valdés, Xavi, Gudjohnsen und Eto'o noch nicht einmal in den Kader einberufen worden. Henry ist ein weiteres Rotationsopfer. Der Franzose wird aber zumindest auf der Bank sitzen, im Gegensatz zu Puyol, Rafa Márquez und Alexander Hleb, welche verletzungsbedingt fehlen.

Auch Agüero nicht in Startelf

Bei Atlético de Madrid dürfte das Fehlen von Sergio ‚Kun‘ Agüero in der Startelf als erstes auffallen. An seiner Stelle soll Sinama Pongolle für Tore sorgen. Warum Trainer Aguirre den wohl für Barca gefährlichsten Spieler auf der Bank lässt, erschließt sich mir ehrlich gesagt nicht. Fit ist der Argentinier auf jeden Fall.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Atlético de Madrid: Coupet; Seitaridis, Perea, Heitinga, Antonio López; Maniche, Assunçao; Maxi Rodríguez, Sinama Pongolle, Simao und  Forlán.

FC Barcelona: Pinto; Dani Alves, Piqué, Abidal, Sylvinho; Busquets, Touré, Keita; Iniesta, Henry und Messi.

Anstoß ist um 20 Uhr.

Ein Kommentar

Billigflug sagt:

Hallo und guten Tag,

lang lebe der Fußball- ganz besonders die Primera Division. Spanischer Fussball ist der Schönste der Welt und das wird sich wahrscheinlich nie ändern.
Was soll man dazu noch großartig schreiben.

Fantastisch!!!

:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.