Immer wieder für eine Überraschung gut

Die Copa Del Rey ist in Spanien besonders bei den bescheideneren Klubs beliebt, also bei denen, die weder in der Liga BBVA noch in der Liga Adelante spielen. Für sie ist es immer ein Ereignis, einen der großen Klubs zu Gast im eigenen Stadion zu haben. Für die meisten dieser Vereine bedeutet der Besuch von Real, Barça oder Altético ein volles Haus und ist damit vor allem finanziell enorm attraktiv. Das Ergebnis spielt dabei eine eher untergeordnete Rolle, denn meistens wird der Klassenunterschied auf dem Platz mehr als deutlich und nicht wenige Erstligaklubs erlauben es sich daher, in der Copa Del Rey mit einer B-Mannschaft aufzulaufen.

Aber ab und zu kommt es auch schon mal vor, dass ein Drittligist für eine faustdicke Überraschung sorgt und einen der großen bereits in der ersten Runde raushaut. Real Madrid kann davon ein Liedchen singen. Die Königlichen sind schon fast sowas wie ein Lieblingsgegner für Drittligsten. Allein in der letzten Dekade flog Real drei Mal gegen ein Team aus der Segund Divisió B bereits in der ersten Runde raus. Im Jahr 2000 war es gegen Toledo, 2008 gegen Real Unión Irún und im vergangenen Jahr gegen Alcorcón.

Da der Modus mit Hin- und Rückspiel in der Vorrunde erst 2005 eingeführt wurde, reichte in der Saison 2000/2001 Toledo ein 2-1 Sieg im Salto del Caballo-Stadion aus. Vor zwei Jahren und unter Bernd Schuster, verlor Real auswärts gegen Irún mit 2-3, gewann anschließend zwar im Bernabéu mit 4-3 (mit Hattrick von Raúl), schied jedoch aufgrund der doppelt zählenden Auswärtstore aus. 2009 scheiterte dann der spanische Rekordmeister, da noch trainiert von Pellegrini, kläglich an Alcorcón. Bereits im Hinspiel in Alcorcón kamen die Königlichen unter die Räder und verloren mit 4-0. Da nützte auch der schmeichelhafte 1-0 Sieg im Bernabéu nichts.

Auch der FC Barcelona ist in der „Copa“ schon das eine oder andere Mal von einem Drittligisten überrascht worden. Gegen Figueres verloren die Katalanen in der Saison 2001/2002 nach Verlängerung mit 1-0 und schieden überraschend aus. Mit Louis Van Gaal auf der Trainerbank und Robert Enke im Tor ereilte Barca zwei Jahre später gegen Novelda das gleiche Schicksal. Novelda gewann nach einem Hattrick von Madrigal mit 3-2.

Auch Valencia und Villareal wissen was es bedeutet, gegen einen Drittligisten auszuscheiden. Während Valencia in der Saison 2001 gegen Guadix im Elfmeterschießen ausschied, verlor Villareal vor zwei Jahren das Hinspiel gegen Poliejido mit 5-0 und kam im Rückspiel nur zu einem nutzlosen 1-1 Unentschieden.

Ob es heute wieder eine Überraschung gibt?

Rückspiele Sechzehntelfinale (09.-11.11.2010)

10.11.2010	20:00	Real Zaragoza		-	Real Betis	1-2
10.11.2010	20:00	Real Madrid		-	Real Murcia	5-1
10.11.2010	21:00	Deportivo La Coruña	-	CA Osasuna	2:1
10.11.2010	21:00	Atlético Madrid		-	U. Las Palmas	1:1
10.11.2010	21:00	Levante UD		-	Xerez CD	1:2
10.11.2010	21:00	UD Almería		-	Real Sociedad	2:1
10.11.2010	21:00	Villarreal CF		-	Poli. Ejido	2:0
10.11.2010	21:00	Sevilla FC		-	Real Unión	6:1
10.11.2010	22:00	FC Barcelona		-	AD Ceuta	5:1
10.11.2010	22:00	Athletic Bilbao		-	AD Alcorcón	1:0
11.11.2010	20:00	Getafe CF		-	Portugalete	-:-
11.11.2010	21:00	Sporting Gijón		-	RCD Mallorca	-:-
11.11.2010	21:00	Valencia CF		-	UD Logroñés	-:-
09.11.2010	20:00	Racing Santander	-	Córdoba CF	3:1 n.V.
09.11.2010	22:00	Espanyol Barcelona	-	Real Valladolid	1-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.