Fünf Spiele Sperre für Sergio Ramos

Der Richter des Wettbewerbskomittees des spanischen Fußballverbands (RFEF) hat den Spieler von Real Madrid Sergio Ramos mit einer Strafe von fünf Spielen Sperre belegt. Der Innenverteidiger von Real Madrid hatte im gestrigen Pokal-Rückspiel gegen Celta De Vigo die gelbrote Karte gesehen. Hierfür bekam er ein Spiel Sperre. Doch, da Sergio Ramos anschließend den Schiedsrichter beleidigt haben soll (so zumindest interpretierte es der Richter), berief sich das Komitee auf Artikel 94 des Disziplinarreglements, welcher eine Strafe für Beleidigungen des Schiedsrichters in Höhe von vier bis zwölf Spielen vorsieht.

Schiedsrichter Ayza Gámez hielt folgendes in der Akte fest: „Sergio Ramos García richtete sich mit folgenden Worten an mich: ‚Du bist ein unverschämter Typ‘, und wiederholte diesen Satz drei Mal und ‚du verbringst den ganzen scheiß Tag damit, uns zu f****‘, und wiederholte diesen Satz zwei Mal. Anschließend, als er sich den Ersatzbänken näherte, ging er auf den vierten Schiedsrichter zu und sagte: ‚immer das gleiche, was seid ihr doch für unverschämte Typen‘, und wiederholte diesen Satz zwei Mal“.

Sergio Ramos wird die drei Liga-Spiele gegen Osasuna, Valencia, Getafe sowie die beiden Viertelfinal-Spiele in der Copa Del Rey gegen den FC Valencia verpassen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.