Real oder Atlético – Wer gewinnt die Copa del Rey 2013?

Nachdem der spanische Fußballmeister mit dem FC Barcelona bereits feststeht, kommt es am Freitag, dem 17. Mai 2013 (21:30 Uhr), zur letzten Titelvergabe in Spanien in der Saison 2012/2013. Im Estadio Santiago Bernabéu empfängt der spanische Rekordmeister Real Madrid den Stadtrivalen Atlético de Madrid.

Real Madrid ist Favorit

Oberflächlich betrachtet gilt Real mit Blick auf das Heimrecht, die aktuelle Form und die vielen nationalen und internationalen Erfolge als klarer Favorit. Doch die Geschichte des spanischen Königspokals zeigt auf, dass Atlético durchaus auf den zehnten Erfolg in diesem Wettbewerb hoffen darf. Denn bislang standen sich die beiden Hauptstadtrivalen vier Mal in einem Endspiel der Copa del Rey gegenüber. Hierbei konnte Atlético de Madrid 1960, 1961 und 1992 jeweils im Santiago Bernabéu, der Heimstätte von Real Madrid, triumphieren. Lediglich im Jahr 1975, als sich die beiden Teams im Stadion von Atlético, dem Vicente Calderón, gegenüberstanden, siegte Real Madrid – wenngleich auch erst im Elfmeterschießen.

Mourinho unter Zugzwang

Zudem steht Real Madrid mit seinem Starensemble und seinem exzentrischen Coach José Mourinho unter Zugzwang. Mit dem Sieg in der Copa del Rey könnte die Saison 2012/2013 doch noch mit einem Titel beendet werden. Womöglich wäre dies auch ein halbwegs versöhnlicher Abschied für Mourinho, den es wohl zum FC Chelsea nach England ziehen wird. Für die Rojiblancos hingegen könnte der Erfolg über den Stadtrivalen eine durchaus erfolgreiche Saison krönen. Allerdings wartet Atlético seit inzwischen 25 Spielen auf einen Sieg gegen die Königlichen. Zuletzt gelang dies den Rot-Weißen gegen die Königlichen im Oktober 1999 mit einem 3:1 im Santiago Bernabéu.

Voraussichtliche Aufstellungen

Personell hat Real Madrid mit Problemen zu kämpfen. So wird Innenverteidiger Raphael Varane nach seinem Meniskuseinriss ausfallen, der Einsatz von Rechtsverteidiger Álvaro Arbeloa ist fraglich. Ob Pepe vom Real-Coach trotz seiner Äußerungen berücksichtigt wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt nicht fest. Atlético Madrid hingegen wird in Bestbesetzung auflaufen.

Somit könnten José Mourinho und Diego Simeone die folgenden Teams aufs Feld schicken:

Real Madrid: Lopez – Essien, Ramos, Albiol, Coentrao – Alonso, Khedira – Di Maria, Özil, Ronaldo – Benzema
Atlético de Madrid: Courtois – Juanfran, Miranda, Godín, Filipe – Mario Suárez, Gabi – Koke, Arda – Diego Costa und Falcao

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.