Vorschau: FC Barcelona – Real Madrid (Copa Del Rey Finale)

Am Mittwochabend wird ab 21:30 Uhr im Estadio Mestalla in Valencia der erste Titel der Saison 2013/14 im spanischen Fußball vergeben, den Supercup zu Beginn der Spielzeit einmal ausgeklammert. Im Finale der Copa del Rey kommt es dabei zum Traumfinale zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona, die beide in der Primera División überraschend nur eine Verfolgerrolle hinter Atlético Madrid einnehmen.

FC Barcelona unter Druck

Gerade der FC Barcelona, der vergangene Woche in der Champions League schon im Viertelfinale ebenfalls an Atlético gescheitert ist, steht nach wettbewerbsübergreifend vier Niederlagen in den letzten sechs Auswärtsspielen unter Druck, ist doch nach dem Aus in der Königsklasse durch das 1:0 beim FC Granada am Samstag auch die Titelverteidigung in der Meisterschaft bei nun vier Punkten Rückstand auf Platz eins in weite Ferne gerückt. Setzt es für die Mannschaft des in der Kritik stehenden Trainers Gerardo Martino auch im Pokalfinale eine Pleite, wäre die Gefahr einer titellosen Saison extrem hoch. Und gemessen an den jüngsten Leistungen geht Barça zumindest nicht als Favorit ins Endspiel, lief doch in zu vielen der letzten Spiele offensiv trotz eines Lionel Messi in eigentlich guter Form nur wenig zusammen, während in der Defensive die Ausfälle der verletzten Nationalspieler Victor Valdés und Gerard Piqué nicht zu kompensieren sind.

Real ohne Cristiano Ronaldo

Allerdings ist auch Real Madrid bei weitem nicht sorgenfrei, muss Trainer Carlo Ancelotti doch aller Voraussicht nach auf den an Oberschenkelproblemen laborierenden Superstar Cristiano Ronaldo verzichten. Auch ohne den Portugiesen gelang am Samstag aber ein müheloser 4:0-Sieg gegen UD Almería, der Hoffnung darauf macht, dreieinhalb Wochen nach der bitteren 3:4-Niederlage in einem spektakulären Clásico die Revanche zu schaffen und, genau wie beim letzten Pokalfinale der beiden spanischen Großmächte, wieder die Oberhand zu behalten. Damals gewannen die Königlichen ebenfalls in Valencia dank eines Tores von Cristiano Ronaldo nach Verlängerung mit 1:0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.