Isco, Javi García, Beñat und Adrián unter den Nominierten

Die Liste umfasst 21 Spieler, von denen in etwa die Hälfte eine reelle Chance auf einen Platz im finalen EM-Kader haben dürfte.

Der endgültige EM-Kader wird am 27. Mai bekannt gegeben und dann werden auch die Spieler des FC Barcelona, von Atlético Bilbao und vom FC Chelsea mit dabei sein. Diese durften aufgrund des Champions League Finales und des Pokalfinales für die Spiele gegen Serbien und Südkorea noch nicht nominiert werden.

Die Liste der 21 Spieler, die Del Bosque einberufen hat, ist somit folgende:

Torhüter: Casillas, Reina und De Gea.

Abwehrspieler: Albiol, Jordi Alba, Arbeloa, Domínguez, Monreal, Sergio Ramos und Juanfran.

Mittelfeldspieler: Isco, Xabi Alonso, Cazorla, Beñat, Javi García, Bruno Soriano, David Silva und Jesús Navas.

Stürmer: Adrián, Negredo und Soldado.

Da ziemlich viele unbekannte Namen mit dabei sind, gibt es hier für euch eine kurze Beschreibung der 21 Spieler.

Iker Casillas (Real Madrid): 53 offizielle Spiele in der Saison 2011/2012 absolviert: 37 in der Liga, vier im Pokal, zwei im spanischen Supercup und zehn in der Champions League. Gilt immer noch als einer der besten Torhüter der Welt. Verpasste nur knapp den Zamora-Preis, welcher in der Liga BBVA den Torwart mit den wenigsten Gegentoren auszeichnet (ging an Victor Valdés). Unumstritten in der spanischen Nationalmannschaft.

Pepe Reina (Liverpool): 46 offizielle Spiele: 34 in der Premier League, fünf im FA-Cup und sieben im Carling Cup. Unregelmäßiger als Casillas. Macht starke Spiele ist aber auch bekannt für den einen od anderen schweren Patzer. Essentiell für den Zusammenhalt und die Stimmung innerhalb des Teams.

David de Gea (Manchester United): 39 Spiele: 29 in der Premier League, vier in der Champions League, vier in der Europa League und je eins im FA Cup und im Community Shield Pokal. Startete mit einigen Patzern in die Saison und verlor dadurch seinen Stammplatz, gewann diesen jedoch wieder. Hat viel dazugelernt.

Arbeloa (Real Madrid): 38 offizielle Spiele, davon 26 in der Liga (mit drei Torvorlagen), neun in der Champions League und drei in der Copa Del Rey. Sehr gutes Positionsspiel. Hat zwar einige Schwächen, weiß jedoch diese geschickt zu verstecken. Intelligenter und ziemlich zuverlässiger Spieler.

Raúl Albiol (Real Madrid): 17 Spiele in dieser Saison: 10 in der Liga, fünf in der Champions League und zwei im Pokal. Die Abwesenheit Puyols hat ihm die Tür zur Europameisterschaft geöffnet. Er kennt die Gruppe und obwohl ihm der Spielrhythmus fehlt und er bei Real auf einem nicht sehr hohen Level gespielt hat, dürfte er mit nach Polen und Ukraine reisen.

Sergio Ramos (Real Madrid): 51 Spiele: 34 in der Liga (drei Tore und fünf Torvorlagen), elf in der Champions League (je ein Tor und eine Vorlage), vier im nationalen Pokal und zwei im spanischen Supercup. Befindet sich auf dem Höhepunkt seiner Karriere und wird einer der Teamleader sein. Unumstritten und, aufgrund von Puyols verletzungsbedingtem Ausfall, wichtiger denn je. Offensiv stark, torgefährlich bei ruhenden Bällen.

Álvaro Domínguez (Atlético de Madrid): 40 Begegnungen, 28 in der Liga (drei Tore) sowie zwölf in der Europa League (inkl. zwei Qualifikationsspiele). Eine der Überraschungen in der Liste jedoch  ist dies nicht seine erste Nominierung. Del Bosque dürfte ihn als möglichen Ersatz von Puyol ausprobieren wollen, falls sich herausstellt, dass Albiol nicht in Form ist.

Juanfran Torres (Altético de Madrid): 42 offizielle Spiele, 26 in der Liga und 16 in der Europa League (inkl. Zwei Qualifikationsspiele). Eine Neu-Entdeckung als rechter Abwehrspieler, hat sich insbesondere unter Atlético-Coach Diego Simeone gut entwickelt. Laufstark, könnte auch offensiv einiges beitragen.

Monreal (Málaga): 33 Spiele (31 in der Liga und zwei in der Copa). Zuverlässiger Spieler, Del Bosque scheint sich jedoch für Jordi Alba entschieden zu haben. Die Abwesenheit Puyols könnte für ihn eine zusätzliche Chance bedeuten, doch mit Arbeloa wird es nicht einfach.

Jordi Alba (Valencia): 50 Spiele. 32 in der Primera División (zwei Tore, fünf Vorlagen), acht im Pokal, vier in der Champions League und eins in der Europa League (ein Tor und eine Vorlage). Für Del Bosque stellt er eine mögliche Alternative für die linke Abwehrseite dar. Offensiv stark, muss jedoch noch an seiner Zuverlässigkeit arbeiten, vor allem bei wichtigen Spielen.

Xabi Alonso (Real Madrid): Ganze 52 Spiele (36 in der Liga mit einem Tor und acht Torvorlagen, zehn in der Champions League, vier im Pokal und zwei im Supercup). Er ist das Team-Metronom. Hat nahezu jedes Saison-Spiel bei Real bestritten und wirkte am Ende etwas entkräftet ist jedoch, zusammen mit Sergio Busquets, absolut unumstritten in der Nationalelf.

Javi García (Benfica Lissabon): Javi García hat 38 Spiele für das portugiesische Team absolviert, 21 davon in der Liga (ein Tor), acht in der Champions League (ein Tor), vier in der Champions League Qualifikation, vier im portugiesischen Liga-Pokal (Taça) und vier im portugiesischen Pokal (Taça). Wichtiger Bestandteil des Teams, welches fast den FC Chelsea aus der Champions League geworfen hätte. Del Bosque möchte durch ihn frischen Wind in eine ermüdete Gruppe bringen. Taktisch ok, jedoch mit Problemen im kreativen Spiel.

Bruno Soriano (Villarreal): 45 Spiele, davon 37 in der Liga (drei Tore, eine Torvorlage), fünf in der Champions League, zwei in der Qualifikationsphase und eins in der Copa Del Rey. Hat sich von der miserablen Saison seines Teams anstecken lassen. Trotz seines Alters (28) möchte Del Bosque sein Niveau unter die Lupe nehmen. Sein Profil entspricht dem einer klassischen fünf. Weniger dynamisch als Beñat.

Beñat Etxebarria (Betis Sevilla): 35 Spiele (sechs Tore und fünf Torvorlagen). Seine beiden Freistoßtore im Derby gegen den FC Sevilla waren das I-Tüpfelchen einer fantastischen Saison. Er war der Kompass von Betis und sein Stil entspricht dem der Nationalmannschaft. Hervorragend im Spielaufbau, einziges Manko sind seine physischen Probleme. Gilt als Spezialist bei Standardsituationen.

Santi Cazorla (FC Málaga): 42 Spiele, davon 38 in der Primera División (neun Tore und sechs Torvorlagen) und vier im Pokal (zwei Torvorlagen). Unumstrittener Anführer des Teams von Manuel Pellegrini, welches sich für die Champions League qualifizieren konnte. Exzellent bei Freistößen, beidfüßig extrem stark.

Jesús Navas (FC Sevilla): 43 Spiele absolviert. 37 in der Liga (fünf Tore und 14 Torvorlagen), vier im Pokal und zwei in der Europa League. Sein Niveau in dieser Saison war weit über dem des andalusischen Teams. Sicherer Kandidat in der Liste von Del Bosque. Extrem schneller rechts außen, der kaum von einem Verteidiger zu stoppen ist. Unermüdlich, einer der Spieler, die am häufigsten in den Strafraum flanken.

Isco (FC Málaga): 35 Spiele folgendermaßen verteilt: 32 in der Liga (je fünf Tore und fünf Vorlagen) und drei im Pokal. Der FC Málaga bezahlte sechs Millionen Euro für ihn und der FC Valencia bereut es wohl bis heute noch. Eine der Neu-Entdeckungen in dieser Saison. Technisch begnadet, hat eine spektakuläre Entwicklung hingelegt. Perfekt für den spanischen Tiqui-Taca.

David Silva (Manchester City): 49 offizielle Spiele, 36 davon in der Premier League (sechs Tore und 17 Vorlagen), sechs in der Champions League (ein Tor und zwei Vorlagen, vier in der Europa League (zwei Tore) und je ein Spiel im Community Shield Pokal, dem Carling und dem FC Cup. Galaktischer Saisonbeginn, gefolgt von einem kurzen Tief, von dem er sich jedoch wieder erholt zu haben scheint. Wird die EM-Vorbereitung als unumstrittener Stammspieler starten.

Adrián (Atlético de Madrid): 36 Mal Liga BBVA (sieben Tore und drei Vorlagen), 17 Mal Europa League (zehn Tore und fünf Vorlagen) und zwei in der Europa League Qualifikation (ein Tor und zwei Vorlagen), macht zusammen 55 Saison-Spiele für den Europa League Gewinner 2011/2012. Eine der Sensationen in der Liga BBVA, hat berechtigte Chancen Teil des EM-Kaders zu sein, da er ein ähnliches Spielerprofil wie David Villa besitzt.

Álvaro Negredo (FC Sevilla): 36 offizielle Spiele: 30 in der Liga (14 Tore), vier in der Copa Del Rey und zwei in der Europa League. War zwei Mal verletzt. Es fällt ihm schwer, den Rhyhtmus zu finden, doch, wenn er ihn einmal hat, ist er ein Elite-Stürmer. Und Del Bosque glaubt an ihn.

Roberto Soldado (FC Valencia): 52 Spiele mit insgesamt 27 Toren: 32 in der Liga (17 Tore und drei Vorlagen), sechs in der Champions League (fünf Tore und zwei Vorlagen), sieben in der Europa League (zwei Tore und drei Vorlagen), sechs in der Copa Del Rey (drei Tore). Hat sich einen Platz in der Nationalmannschaft mehr als verdient. Da jedoch Fernando Llorente (Athletic Bilbao) gesetzt ist, kämpft er mit Negredo, Villa und Torres um die beiden verbleibenden Plätze im Sturm… und da wäre ja auch noch Adrían.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.