5-0 und ein perfektes Spiel

40 Minuten mussten die Zuschauer im Riazor-Stadion (Galizien) auf das erste Tor Spaniens warten. 40 Minuten, in denen Villa und co. schon locker vier bis fünf Tore hätten machen können bzw. müssen. Doch entweder scheiterten die Spanier am Aluminium (Torres zwei Mal) oder aber am guten belgischen Torwart Gillet, der neben einigen Glanzparaden auch einen Elfmeter von David Villa (22’) hielt.

Die Dominanz einer inspiriert auftretenden spanischen Mannschaft war von Anfang an erdrückend. Durch das ständige Pressing dürfte der Anteil am Ballbesitz zeitweilig sicher bei über 80% gelegen haben. Belgien wehrte sich so gut es konnte, kassierte jedoch das mehr als fällige Tor noch vor der Halbzeit durch David Silva. Alles also nur eine Frage der Treffgenauigkeit.

Zweite Halbzeit im fünften Gang

In den zweiten 45 Minuten spiegelten sich die Verhältnisse auf dem Platz dann auch im Spielstand weitaus deutlicher  wieder. Spanien spielte nun wie entfesselt und traf innerhalb einer Minute gleich zwei Mal. Villa (49’) sowie der zum Mittelstürmer mutierte Abwehrspieler Piqué (50’) erhöhten somit auf 3-0.

Im fünften Gang ging es munter weiter und so fiel in der 67. Minute das 4-0 durch Silva. Sein zweites Tor an diesem Abend. Auch sein Teamkollege aus Valencia, Villa, erhöhte sein Torkonto nach einem großzügigen Pass des eingewechselten Cesc Fàbregas. Lediglich Fernando Torres blieb an diesem Abend, trotz eines recht kompletten Spiels, das Tor verwehrt.

Erinnerungen an die EM werden wach

Am Ende bleibt das nahezu perfekte Spiel Spaniens festzuhalten, welches in Villa (mit zwei Toren und zwei Vorlagen) und Silva die beiden überragenden Akteure hatte und Erinnerungen an die letzte Europameisterschaft wach werden ließ. Das überraschende Aus beim Confed-Cup sowie die unregelmäßige Leistung beim Freundschaftsspiel in Mazedonien vor einigen Wochen (zur Halbzeit lag man 2-0 hinten, gewann am Ende jedoch 2-3) hatten zwar einige Zweifel aufkommen lassen, diese dürften nach der Vorstellung heute jedoch bereits wieder vom Tisch sein.

Das nächste Qualifikationsspiel bestreitet Spanien am kommenden Mittwoch gegen Estland (22 Uhr).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.