Luis Aragonés im Alter von 75 Jahren verstorben

Heute ist ein trauriger Tag für die (spanische) Fußballwelt: Luis Aragonés ist tot. Der Europameister von 2008 erlag heute morgen um 6:15 Uhr laut Informationen der Madrider Cemtro Klink in seiner Heimatstadt Madrid einer schweren Krankheit. Luis Aragonés wurde 75 Jahre alt.

Erfinder des „Tiki-Taka“

Aragonés galt als Erfinder des „Tiki-Taka“. Mit diesem Spielstil, der sich durch Kurzpassspiel und hohen Ballbesitzanteil charakterisiert, und den die spanische Nationalmannschaft zur Perfektion brachte, gewann Spanien unter Aragonés die Europameisterschaft 2008 und wurde in den Jahren darauf – dann bereits unter Vicente Del Bosque – Weltmeister 2010 und Europameister 2012. Unter Luis Aragonés bestritt Spanien zwischen 2004 und 2008 insgesamt 54 Spiele mit folgender Bilanz: 38 Siege, 12 Unentschieden und 4 Niederlagen bei 99 zu 32 Toren und einem EM-Titel.

Vor seiner Zeit als Nationalcoach Spaniens trainierte Luis Aragonés Atlético de Madrid (in drei Etappen), Betis, FC Barcelona, Espanyol, Sevilla, Valencia, Oviedo, Mallorca und zuletzt Fenerbahçe Istanbul. Im Dezember 2013 hatte er seine Laufbahn für beendet erklärt, nachdem er 52 Jahre seines Lebens dem Fußball gewidmet hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.