Vorbericht zum 2. Spieltag

Getafe – Barcelona (ab 18 Uhr)

Meister gegen Tabellenführer
Link zum Live-Video

Der aktuelle Tabellenführer Getafe prüft den amtierenden Meister. In der Startaufstellung Barças fällt auf, dass mit Alves, Messi und Henry drei Stammspieler zunächst auf der Bank sitzen werden. Auch Iniesta, der nach über 100 Tagen Verletzungspause endlich wieder fit ist, wird zunächst draußen bleiben. Es ist aber davon auszugehen, dass er in der zweiten Halbzeit für einige Minuten eingewechselt wird, um Spielpraxis zu sammeln. Bojan und Rafael Márquez sind verletzungsbedingt gar nicht erst mitgereist.

Die Startaufstellung Barças sieht somit folgendermaßen aus:
Valdés; Puyol, Piqué, Chygrynskiy, Abidal; Touré, Xavi, Keita, Pedro; Ibrahimovic und Jeffren.

Bei Getafe spielen:
Ustari; Cortés, Cata, Rafe, Mané; Celestini, Adrián, Pedro León, Albín, Parejo sowie der aktuelle Torschützenkönig Soldado (3 Treffer).

Auffällig ist, dass bei Getafe insgesamt acht der Akteure früher mal bei Real Madrid waren. Neben den Spielern Parejo, Adrián, Soldado, Torres, Codina und Belenguer sind dies die Trainer Juan Esnáider und Miguel González (Míchel).

Atlético Madrid – Racing Santander (ab 18 Uhr)

Die Fans entscheiden

Über Internetforen hatten Atlético-Fans während der letzten Tage zu einer Demonstration gegen die – angeblich unrechtmäßigen – Klubbesitzer aufgerufen. Diese soll unmittelbar vor Spielbeginn erfolgen und zwar im und um das Stadion Vicente Calderón. Ob und wie stark sich diese Demo auch auf die Spieler auswirkt, wird in starken Maßen auch von der Leistung des Teams abhängig sein. Nach einem denkbar schlechten Start in die neue Saison (gegen Málaga verloren die rot-weißen mit 3-0) sollte gegen Racing heute unbedingt ein Sieg her, nicht zuletzt um die Gemützer etwas zu beruhigen.

Die Startaufstellung von Atlético lautet:
Asenjo; Valera, Juanito, Ujfalusi, Antonio López; Cléber, Simao, Assunçao, Sinama, Jurado und Agüero

Abel Resino, Coach von Atlético, wird das Spiel von der Tribüne aus verfolgen müssen, da er im Spiel gegen Málaga die rote Karte sah.

Espanyol – Real Madrid (ab 20 Uhr)

Real ohne Ronaldo, Raúl und Lass

Die Begegnung zwischen Espanyol und Real Madrid wird die erste offizielle im kürzlich eingeweihten Espanyol-Stadion sein. Einen attraktiveren Gegner hätte sich Espanyol für dieses Spiel wohl kaum aussuchen können. Allerdings werden nicht alle „Galaktischen“ von Beginn an spielen. Pellegrini hat im Hinblick auf das kommende Champions League-Spiel (Dienstag gegen Zürich) auf Rotationen gesetzt und Ronaldo, Raúl sowie Lass zunächst einmal auf der Auswechselbank Platz nehmen lassen. Cristiano hat zudem gerade zwei kraftraubende WM-Qualifikationsspiele mit Portugal hinter sich, sicherlich auch mit ein Grund für Pellegrinis Entscheidung.

Die Startaufstellung bei Real lautet somit wie folgt:
Casillas; Arbeloa, Albiol, Metzelder, Marcelo; Guti, Xabi Alonso; Kaká, Granero, Hiuguaín; Benzema.

In Gedenken an den kürzlich verstorbenen Espanyol-Spieler Dani Jarque wird es vor Spielbeginn eine Schweigeminute geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.