Mit Messi und Ronaldo, aber ohne Ibrahimovic

Video-Zusammenfassung

Die letzten News könnt Ihr bei Twitter verfolgen.

In wenigen Minuten ist es wieder soweit. Dann richtet die Fußballwelt ihre Blicke für zwei Stunden nach Spanien. Dann nämlich beginnt eines, wenn nicht sogar das prestigeträchtigste Fußballduell der Welt, zumindest auf Vereinsebene. Dann wird die Austratungsstätte, das Camp Nou in Barcelona, bis auf den letzten Platz voll sein. Es würde mich nicht wundern, wenn der Zuschauerrekord gebrochen würde. 98.000 Zuschauer etwa müssten dann im Stadion sein.

Duell der Spielphilosophien

Diese Auflage des traditionsreichen Duells zwischen Barça und Real verspricht eine der ausgeglichensten der letzten Zeit zu werden, zumindest, wenn man die Statistiken und die Namen Spieler zugrunde legt. Alleine Real Madrid hat etwa 250 Millionen EUR in neue Spieler investiert (Barça ca. 90 Mio). Ich würde daher auszuschließen, dass es zu einer vergleichbaren Wiederholung der Schmach aus dem letzten Aufeinenadertreffen kommt, bei dem Real Madrid im Bernabéu mit einer historischen 2-6 Pleite geradezu gedemütigt wurde.

Den Unterschied dürften nicht die Spieler (schließlich stehen mit Xavi, Messi, Ibrahimovic, Iniesta, Cristiano Ronaldo und Kaká bis zu sechs der 10 Kandidaten auf den Gewinn des „Ballon d'Or“ 2009 auf dem Platz) machen, sondern vielmehr die Spielphilosophie der beiden Teams. Und gerade hier sehe ich die größten Nachteil bei Real: Während der FC Barcelona nämlich genau weiß, was er spielt und dies auch seit Jahren so praktiziert, ist Real Madrid noch auf der Suche nach der (optimalen) Spielweise. Kein Wunder bei acht neuen Spielern und einem neuen Trainer. Gegen die „Kleinen“ hat das ja auch bisher geklappt, doch das Bild, das Real Madrid gegen stärkere Gegner (FC Sevilla, AC Mailand Hinspiel) in dieser Saison teilweise abgegeben hat, war alles andere als überzeugend. Zumindest was die spielerische Qualität angeht. Und dann wäre ja noch die Schmach von Alcorcón im nationalen Pokal, welcher das peinliche Auscheiden bereits in der ersten Runde folgte. Real hat also einiges wiedergutzumachen.

Ronaldo wieder in der Startelf

Vor dem Spiel behaupte ich, dass, wenn es rein nach dem spielerischen geht, der FC Barcelona heute klar im Vorteil sein wird und sich dieser Vorteil auch auf dem Platz in Form von Ballbesitz und Ballkontrolle zeigen wird. Andererseits sprechen die Zahlen für Real Madrid. Erster Tabellenplatz sowohl in der Liga als auch in der Champions League. Und vor allem: Cristiano Ronaldo ist wieder fit! Hatte der FC Barcelona am letzten Mittwoch gegen Inter Mailand gezeigt, dass sie auch ohne Messi und Ibrahimovic brillianten und effektiven Fußball spielen können, kann man bei Real Madrid durchaus von einer Ronaldo-Abhängigkeit sprechen. Den Königlichen dürfte somit ein Stein vom Herzen gefallen sein, als Ronaldo am Mittwoch gegen den FC Zürich seine 20 Minuten beschwerdefrei absolvierte.

Xavi vs. Xabi

Bei den Duellen auf Spielerebene bin ich neben dem zwischen Ronaldo – Messi (falls der Argentinier überhaupt spielt!?) vor allem auch auf das der beiden Mittelfeld-Regisseure, Xavi Hernández beim FC Barcelona und Xabi Alonso bei Real Madrid gespannt, schließlich handelt es sich hierbei um zwei der aktuell besten Passgeber der Welt. Insgesamt würde es mich nicht wundern, wenn es heute erstmals seit Jahren wieder ein Unentschieden gibt. Mein Tipp: 2:2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.