Real und Barça siegen gegen harmlose Gegner

Der 21. Spieltag der Liga BBVA 09/10 startete gestern mit den Begegnungen der ersten drei: FC Barcelona, Real Madrid und FC Valencia.

FC Valencia 2 – 0 Valladolid

Den Anfang machte um 18 Uhr der Tabellendritte FC Valencia. Gegner im Mestalla-Stadion war Valladolid. Éver Banega sorgte bereits in der 8. Minute für Valencias Führung nach einem schönen Schuss. Der Argentinier war auch am zweiten Valencia-Tor beteiligt. Seine Flanke verwertete David Villa in der 27. Minute per Kopf zum 2-0. Für Villa war es der 15. Saisontreffer. Valladolid, das unter der Woche den Trainer gewechselt hatte (neuer Coach ist Onésimo Sánchez) bleibt nach dieser Niederlage auf dem 17. Platz, könnte aber je nach Ausgang der restlichen Spiele heute erstmals seit der Saison 07/08 auf einen Abstiegsplatz rutschen. Der FC Valencia dagegen bleibt auf dem dritten Platz.

Daten und Fakten

  • Real Valladolid ist mit zwei Unentschieden und vier Niederlagen das schlechteste Team 2010.
  • Villa hat in dieser Saison 39% aller Valencia-Tore erzielt. Seit seiner Verpflichtung 2005 hat Villa 101 Tore erzielt. Das sind 37% aller Tore, was die enorme Abhängigkeit Valencias von Villa aufzeigt.
  • Éver Banega lieferte seine siebte Torvorlage in der Saison und ist damit mit Navas (FC Sevilla) bester Vorlagengeber in der Liga BBVA 09/10.
  • Der FC Valencia hat mit seinem Sieg gestern nicht nur den dritten Tabellenplatz bestätigt sondern ist nun auch Dritter in der historischen Liga-Platzierung hinter Real Madrid und dem FC Barcelona

FC Barcelona 2 – 1 FC Getafe

Der Tabellenführer FC Barcelona spielte um 20 Uhr im Camp Nou gegen den FC Getafe. Getafe, an sich ein Team, dem die Katalanen im eigenen Stadion liegt, machte gestern zwar ein gutes Spiel, war offensiv aber viel zu harmlos. Der Gastgeber ging in der 7. Minute durch einen wunderschönen Treffer von Messi in Führung. Der Weltfußballer des Jahres 2009 ist nun mit 16 Treffern alleiniger Torschützenkönig. In der 25. Minute sah Piqué dann nach einem bösen Foul die rote Karte. Getafe gelang es diesen Vorteil jedoch nicht auszunutzen. Stattdessen war es der FC Barcelona, der in der 67. Minute durch Xavi Hernández auf 2-0 erhöhte. In der Nachspielzeit sah mit Rafa Márquez ein zweiter Barça-Spieler die rote Karte nach einer Notbremse. Soldado verkürzte per Elfmeter auf 2-1. Dies war auch gleichzeitig der Endstand. Bester Mann auf dem Platz war Andrés Iniesta.

Daten und Fakten

  • Es war das erste Mal seit 16 Jahren, dass zwei Barcelona-Spieler innerhalb eines Spieles im Camp Nou die rote Karte sahen.
  • Der FC Getafe hat in dieser Saison bereits 392 Minuten in Überzahl gespielt, dabei sieben Tore geschossen aber auch sieben kassiert. In acht Spielen gab es drei Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen. Ziemlich schlechte Bilanz.
  • Beim FC Barcelona haben sich mit Alves und Yaya Touré zwei Spieler verletzt. Während Alves sich bereits beim Aufwärmen verletzte und drei Wochen ausfällt, musste der Ivorer in der 59. Minute ausgewechselt werden.

Real Madrid 3 – 0 Espanyol

Real Madrid ging – nach dem Sieg vom FC Barcelona – mit einem Acht-Punkte-Rückstand auf die Tabellenspitze in die Partie. Ein Sieg gegen Espanyol Barcelona war somit Pflicht, um die Optionen auf den Gewinn der Meisterschaft zu wahren. Die Gäste schienen nicht wirklich etwas dagegen zu haben. Real Madrid ging bereits in der 5. Minute durch einen Kopfballtreffer von Sergio Ramos in Führung. Kaká erhöhte nach einer halben Stunde auf 2-0 (Min. 29). Espanyol-Keeper Kameni verhinderte durch einige sehr sehenswerte Paraden zunächst Schlimmeres. Higuaín, der in der 72. für Karim Benzema in die Partie gekommen war, setzte in der 90. Minute jedoch noch einen drauf. Nach einer exzellenten Ballannahme spielte er Kameni aus und erzielte das 3-0. Für den Argentinier, der aufgrund einer Verletzung heute zum ersten Mal seit drei Wochen wieder gespielt hatte, war es Liga-Treffer Nummer 12.

Daten und Fakten

  • Real Madrid hat die Elf Liga-Spiele im Santiago Bernabéu in dieser Saison gewonnen.
  • Die Königlichen sind in den letzten vier Spielen in Folge ohne Gegentor geblieben, das erste Mal seit der Saison 94/95.
  • Pellegrini hat zum ersten Mal in dieser Saison eine Startaufstellung wiederholt. Es spielte die Elf, die auch eine Woche zuvor gegen Deportivo La Coruña gesiegt hatte.

Tor von Higuaín

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.