Der beste „El Clásico“ der Liga-Geschichte steht an

„El Clásico“, so wird das Duell zwischen den beiden Erzrivalen Real Madrid und dem FC Barcelona in Spanien genannt. Aufgrund der gegebenen Umstände und der Rahmenbedingungen wird der heutigen Ausgabe von vielen Fußballfans besonders erwartungsvoll entgegengefiebert. Die spanischen Medien werten es sogar bereits als den besten „Clásico“ der Geschichte. Und damit haben sie nicht ganz Unrecht. Ein Blick auf die Tabelle genügt, um sich der Tragweite der Partie bewusst zu werden. Real und Barça haben beide 77 Punkte, dahinter folgt weit abgeschlagen der FC Valencia mit uneinholbaren 21 Punkten Abstand (dass die Meisterschaft in dieser Saison auf einen Zweikampf zwischen den beiden Top-Teams hinauslaufen würde, war angesichts der investierten Summen in neue Spieler vorhersehbar). Es ist daher realistisch davon auszugehen, dass nur Barça und Real sich gegenseitig die Punkte wegnehmen können und dass die Meisterschaft daher heute Abend im Santiago Bernabéu entschieden wird, ein Stadion, das in dieser Saison in der Liga bisher weder Niederlage noch Unentschieden kennt. Real hat alle 15 Heimspiele gewinnen können. Zudem sind die Königlichen seit 12 Spieltagen ungeschlagen und das torgefährlichste Team (83 Tore). Die Katalanen hingegen weisen die beste Liga-Abwehr auf (nur 19 Gegentore) und sind seit 16 Spieltagen ungeschlagen.

Ronaldo vs. Messi

Auf Spielerebene dürfte insbesondere das Duell der wohl derzeit beiden besten Fußballern der Welt von besonderem Intereresse sein: Ronaldo (FIFA World Player 2008) vs. Messi (Fifa World Player 2009). Vor allem der Argentinier ist derzeit in einer blendenden Verfassung. Am Mittwoch fertigte er Arsenal London quasi im Alleingang mit vier Toren ab, er führt sowohl in der Champions League (8) als auch in der Meisterschaft (26) die Torschützenliste an.

Auch die Bilanz des portugiesischen Herausforderers ist nicht zu verachten. In der Liga hat Ronaldo bisher 18 Mal getroffen, in der Champions Leauge 7 Mal (Real schied jedoch bereits im Achtelfinale aus). Außerdem schießt „CR9“ am häufigsten aufs Tor (152 Mal bisher). Zusammen mit Sturmpartner Higuaín hat Ronaldo in der Liga bisher 42 Mal getroffen, beide bilden somit das effektivste Sturmduo in der Primera División. Die Torgefährlichkeit beider Teams dürfte auch für Wettfreunde interessant sein (würde mich schwer wundern wenn weder Ronaldo, Messi noch Higuaín heute treffen… auch tippe ich auf eine recht torreiche Partie).

Die 2-6 Blamage im Hinterkopf

Dem größeren Druck dürfte heute Abend ohne Zweifel Real Madrid ausgesetzt sein. Ein Sieg gegen den Erzrivalen wäre nicht nur wichtig, um die Demütigung vor gut einem Jahr, wenn nicht vergessen zu machen, dann doch immerhin etwas zu relativieren. Damals erlitten die Königlichen im Bernabéu eine historische 2-6 Pleite.

Für den von Florentino Pérez präsidierten Klub ist der Gewinn der Meisterschaft zudem die einzige Chance, die ansonsten verkorkste Saison halbwegs noch zu retten. Nach der Blamage im Pokal gegen Drittligisten Alcorcón und dem erneuten Ausscheiden im Achtelfinale der Champions League gegen Lyon, ist die „Primera División“ das einzige, was dem Team von Pellegrini noch bleibt. Da in der Liga BBVA der direkte Vergleich zählt, nützt Real Madrid ein Unentschieden nicht sehr viel, da der FC Barcelona das Hinspiel mit 1-0 gewonnen hat.

Also, spannend wird es allemal. Und das obwohl nach der heutigen Partie heute Abend noch insgesamt 21 Punkte zu holen sein werden, zweifelt niemand daran, dass die Meisterschaft heute in Madrid entschieden wird.

Was meint Ihr? Wer hat die besseren Karten?

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.