Der FC Barcelona empfängt einen komplizierten Gegner

Heute um 22 Uhr gibt es das Highlight des 10. Spieltages in der spanischen Liga BBVA. Der Tabellenzweite und amtierende Meister FC Barcelona empfängt den FC Villarreal. Beide trennen nur zwei Punkte (zur Tabelle).

Das Team von Garrido befindet sich derzeit in einer blendenden Verfassung und hat in dieser Saison den zweitbesten Start in der Klubgeschichte hingelegt (sollte Villarreal heute gegen Barça gewinnen, wäre es sogar der beste Saisonstart!). Zudem gehört das „gelbe U-Boot“, wie Villarreal in Spanien auch genannt wird, zu den Angstgegnern Barças im eigenen Stadion. Statistisch gesehen hat kein anderes Team in den vergangenen drei Saisons mehr Punkte im Camp Nou geholt und so verwundert es nicht, dass Villarreal dort seit vier Jahren ungeschlagen ist. In der Saison 2009/2010 zum Beispiel, gewannen die Katalanen 18 von 19 Spielen im eigenen Stadion. Nur gegen Villarreal gab es ein Unentschieden!

Die größten Sorgen dürfte Guardiola die Abwehr bereiten, denn Innenverteidiger Piqué fehlt aufgrund einer Sperre und Gabi Milito ist verletzt, sodass „Pep“ den Nachwuchsspieler Andreu Fontàs als Innenverteidiger aufstellen könnte. Eine weitere Alternative für die Position wäre der Franzose Abidal, der über mehr Erfahrung als der 20-jährige Fontàs verfügt.

Voraussichtliche Aufstellungen:

FC Barcelona: Valdés; Maxwell, Fontàs, Puyol, Alves; Iniesta, Busquets, Xavi; Pedro, Villa und Messi

FC Villarreal: López; Capdevila, Muasacchio, Marchena, López; Cazorla, Bruno, Valero, Cani; Ross und Nilmar

Weitere Daten und Fakten:

  • Puyol wird heute sein 500. Spiel im Barça-Trikot bestreiten.
  • Das Stürmerduo Rossi/Nilmar hat in dieser Saison bereits 13 Tore erzielt, ebenso viele wie Barças Duo Messi/Villa.
  • Villa hat in seiner Profilaufbahn bereits acht Mal gegen Villarreal getroffen.
  • Acht ist auch die Anzahl der Ex-Kollegen des EM-Torschützenkönig, die heute bei Villarreal auf dem Platz stehen werden.
  • Messi hat seit August 2009 (Supercup) 68 Spiele absolviert und dabei 64 Tore erzielt.
  • Der Argentinier hat zudem in den letzten sechs Spielen in Folge getroffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.