Vier Spiele Sperre für Fábio Coentrão

Der portugiesische Linksverteidiger von Real Madrid, Fábio Coentrão, ist für das heutige Supercup-Rückspiel gegen den FC Barcelona gesperrt. Coentrão soll bei der 2-1 Auswärtsniederlage gegen Getafe am Sonntag in der Nachspielzeit Schiedsrichter Pérez Lasa von der Ersatzbank aus mit „du bist ein H****sohn“ beleidigt haben. Der 24-jährige hatte daraufhin die rote Karte gesehen.

Heute hat das zuständige Komitee den Nationalspieler für vier Spiele gesperrt. Aufgrund der Schwere des Vergehens ist die Sperre wettbewerbsübergreifend und beschränkt sich somit nicht nur auf die Liga BBVA.

VIDEO: Coentrão sieht rot

Zwei Spiele für Tito Vilanova

Auch die beiden Platzverweise aus der Partie Osasuna – FC Barcelona, die mit einem 1-2 Sieg der Katalanen endete, wurden heute vom Komitee behandelt. Osasuna-Spieler Patxi Puñal wurde ebenfalls für vier Spiele gesperrt, nachdem auch er den Schiedsrichter, in diesem Fall Muñiz Fernández, nach dem Ausgleichstreffer der Gäste schwer beleidigt haben soll.

Beim FC Barcelona wurde Coach Tito Vilanova für seine „ungehaltenen Proteste“ mit einer Sperre von zwei Spielen belegt. Da der Fall von Vilanova, im Gegensatz zu dem von Coentrão, als harmlos eingestuft wurde, hat die Strafe keine Auswirkung auf das heutige Spiel gegen Real Madrid, sondern beschränkt sich nur auf die Liga BBVA.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.