13. Spieltag: Neuer Rekord für Real Madrid – Todesfall überschattet Atlético-Sieg

Real Madrid hat seine Tabellenführung in der Primera División erfolgreich verteidigt und zugleich einen neuen Rekord aufgestellt. Das 2:1 beim FC Málaga bedeutete den 16. Pflichtspielsieg in Serie für die Königlichen, für die Karim Benzema und Gareth Bale trafen.

Auf den Fersen bleibt Real Madrid der FC Barcelona, der beim FC Valencia in letzter Sekunde durch ein Tor von Sergio Busquets zu einem 1:0-Erfolg kam und weiter lediglich zwei Punkte Rückstand aufweist. Dritter mit vier Punkten weniger als Stadtrivale Real bleibt Atlético de Madrid. Der 2:0-Sieg des Meisters gegen Aufsteiger Deportivo La Coruña rückte allerdings schnell in den Hintergrund, nachdem bekannt wurde, dass im Vorfeld des Spiels bei einer wohl organisierten Schlägerei verfeindeter Fangruppe ein Gästeanhänger ums Leben kam.

Nach drei Pflichtspielen ohne Sieg gelang dem FC Sevilla ein Befreiungsschlag in Form eines 5:1-Sieges gegen Granada. Neuer Sechster hinter dem fünftplatzierten Sevilla ist Villarreal, das in Córdoba mit 2:0 gewann.

Wie Málaga hat auch Celta de Vigo im Rennen um die internationalen Plätze an Boden verloren. Celta unterlag überraschend Eibar mit 0:1. Athletic Bilbao setzte derweil seinen Aufwärtstrend fort und verkürzte den Rückstand auf Platz sechs, der noch für die Europa League reichen würde, mit einem 2:1-Sieg in Getafe auf drei Punkte. Positiv ist die Tendenz auch bei Real Sociedad. Die Basken besiegten Elche bei der Heimpremiere des neuen Trainer David Moyes mit 3:0 und haben nun aus den letzten drei Begegnungen sieben Punkt geholt.

Vor dem Stadtderby bei Barça gewann Espanyol zu Hause mit 2:1 gegen Levante und entfernte sich dadurch ein wenig von den Abstiegsrängen, die nach wie vor Deportivo, Elche und Córdoba belegen.

Abgeschlossen wird der 13. Spieltag am heutigen Montag mit der Partie zwischen Almería und Rayo Vallecano.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.