14. Spieltag: Spitzenquartett siegt – Ronaldo und Messi schnüren Dreierpacks

Die Top-Vier der Primera División haben ihre Partien am 14. Spieltag ausnahmslos gewonnen. Spitzenreiter bleibt weiterhin Real Madrid, das mit Celta de Vigo kurzen Prozess machte. Cristiano Ronaldo erzielte beim 3:0-Erfolg der Königlichen alle drei Tore und bringt es nun bereits auf 23 Tore.

Immer mehr zu alter Treffsicherheit findet derweil Lionel Messi zurück, der sein Trefferquote mit drei Toren beim 5:1-Erfolg des FC Barcelona im Stadtduell gegen Espanyol auf 13 schraubte. Barça, das gegen den kleinen Nachbarn sogar in Rückstand geriet, dann aber aufdrehte, liegt allerdings weiterhin zwei Punkte hinter Erzrivale Real. Platz drei belegt unverändert mit zwei weiteren Punkten Rückstand Titelverteidiger Atlético de Madrid nach einem schmucklosen 2:0-Sieg in Elche, den Jose Gimenez und Mario Mandzukic herausschossen. Der FC Sevilla behielt bei Rayo Vallecano durch ein frühes Tor von Carlos Bacca bereits in der achten Minute mit 1:0 die Oberhand und bleibt den großen Drei zumindest einigermaßen auf den Fersen. Anders als der fünftplatzierte FC Valencia, der durch ein 1:1 in Granada weiter an Boden verlor und inzwischen den Druck von hinten durch Villarreal und den FC Málaga spürt. Villarreal feierte gegen Real Sociedad, das damit die erste Niederlage unter dem neuen Trainer David Moyes kassierte, einen klaren 4:0-Heimsieg und Málaga entführte bei Deportivo La Coruña mit einem 1:0-Auswärtssieg drei Punkte.

Überraschend gebremst wurde der Aufwärtstrend von Athletic Bilbao durch eine unerwartete 0:1-Heimpleite gegen Córdoba, das dadurch die rote Laterne an Elche weiterreichen konnte, aber weiterhin wie Mitaufsteiger Deportivo einen Abstiegsplatz belegt.

Abgeschlossen wurde der 14. Spieltag am gestrigen Montag mit den Duellen Eibar 5:2 Almería und Levante 1:1 Getafe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.