17. Spieltag: Atlético der große Gewinner – Real und Barça patzen

Die Primera División ist mit gleich zwei Überraschungen in das neue Jahr gestartet, in dem der Titelkampf nun womöglich doch richtig spannend wird. Denn nachdem Spitzenreiter Real Madrid und der erste Verfolger FC Barcelona patzten, ist Titelverteidiger Atlético de Madrid nun wieder dick dabei.

Atlético erfüllte bereits am Samstag mit einem 3:1 gegen Levante, zu dem der überragende Antoine Griezmann zwei Tore beisteuerte, seine Pflicht und konnte am Sonntag dann entspannt dabei zusehen, wie zunächst Real Madrid die erste Niederlage nach 22 Pflichtspielsiegen in Folge kassierte und dann auch der FC Barcelona noch Federn ließ. Real ging beim FC Valencia zwar durch einen Elfmeter von Cristiano Ronaldo in der 14. Minute in Führung, unterlag am Ende aber nach Treffern von Antonio Barragan und Nicolas Otamendi mit 1:2. Barça brachte sich bei Angstgegner Real Sociedad schon in der zweiten Minute durch ein Eigentor von Jordi Alba auf die Verliererstraße und schaffte den Ausgleich in den verbleibenden 88 Minuten nicht.

Seine Ambitionen auf die Champions League unterstrichen hat derweil wie der FC Valencia auch der FC Sevilla, der Celta de Vigo dank eines Tores von Nicolas Pareja in der 32. Minute mit 1:0 bezwang. Rückschläge im Kampf um Europa mussten hingegen Villarreal, das bei Schlusslicht Elche nicht über ein 2:2 hinaus kam, und der FC Málaga, der Almería sogar mit 1:2 unterlag, wegstecken.

Erst einmal im sicheren Mittelfeld festgesetzt haben sich mit Auswärtssiegen unterdessen Eibar (2:1 bei Espanyol) und Rayo Vallecano (2:1 in Getafe). Deportivo La Coruña gelang gegen ein weiterhin nicht richtig auf die Beine kommendes Athletic Bilbao ein wichtiges 1:0 im Kampf gegen den Abstieg.

Angeschlossen wird der Spieltag heute mit der Partie Córdoba gegen Granada.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.