Torarmer 1. Spieltag – Real Madrid lässt in Gijón Federn

Die Partie zwischen Granada und Eibar steht zwar noch aus, doch schon jetzt lässt sich konstatieren, dass der ersten Spieltag in der Primera División ein sehr torarmer war. In den bisherigen neun Begegnungen fielen lediglich acht Tore.

Celta de Vigo ist dank eines 2:1-Sieges in Levante erster Spitzenreiter gefolgt von drei Mannschaften, die jeweils mit 1:0 gewannen. Wie Espanyol (1:0 gegen Getafe) gewannen mit dem FC Barcelona und Atlético de Madrid auch zwei der Meisterschaftsanwärter ihre Spiele mit dem knappsten aller Ergebnisse. Titelverteidiger Barça revanchierte sich bei Athletic Bilbao für den verlorenen Supercup und gewann trotz eines von Lionel Messi verschossenen Elfmeters mit 1:0 im Baskenland. Das Tor des Tages markierte Luis Suárez in der 54. Minute.

Atlético setzte sich gegen Aufsteiger Las Palmas dank eines frühen Treffers von Antoine Griezmann schon nach 16 Minuten durch, konnte dabei aber nur bedingt überzeugen. Das gelang auch Stadtrivale Real Madrid nicht, der erstmals mit Trainer Rafa Benítez auf der Bank beim zweiten Aufsteiger Sporting Gijón nicht über ein enttäuschendes 0:0 hinaus kam und damit von Anfang an schon wieder hinter Barça und Atlético zurückliegt. Der dritte Aufsteiger Betis Sevilla verlor ebenfalls nicht und glich kurz vor Schluss durch Rubén Castro zum 1:1 gegen Villarreal aus.

Neben der Partie von Real in Gijón endeten drei weitere Begegnungen torlos. So mussten sich mit dem FC Sevilla (beim FC Málaga) und dem FC Valencia (bei Rayo Vallecano) auch zwei Anwärter auf einen Platz in der Champions League zum Auftakt mit einem 0:0 begnügen. Keine Tore gab es zudem zwischen Deportivo La Coruña und Real Sociedad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.