36. Spieltag: Spitzentrio im Gleichschritt – Meisterschaft weiter offen

Die Primera División steuert geradewegs auf ein hochspannendes Saisonfinale zu. Am 36. Spieltag jedenfalls hat sich an der Tabellenspitze nichts verändert. Nachdem alle drei Meisterschaftskandidaten ihre Spiele gewonnen haben, liegt der FC Barcelona, der beide Direktvergleiche gewonnen hat, weiterhin vor dem punktgleichen Atlético de Madrid und Real Madrid, das einen Zähler wenig aufweist.

Barça stand am Samstagabend unter Druck, da die beiden Rivalen vorgelegt hatten, erfüllte bei Betis Sevilla aber seine Pflicht mit einem 2:0-Sieg. Nach Gelb-Rot für Betis-Verteidiger Heiko Westermann schon früh in Überzahl erzielten Ivan Rakitic und Luis Suárez jeweils nach Vorlage von Lionel Messi im zweiten Durchgang die Tore.

Zuvor hatten Atlético und Real ihre Spiele mit reichlich Mühe gewonnen. Für Atlético, das mit Blick auf die Champions League nur eine bessere B-Elf aufbot, traf Antoine Griezmann kurz nach seiner Einwechslung in der 55. Minute zum goldenen 1:0 gegen Rayo Vallecano. Das erneut ohne Cristiano Ronaldo angetretene Real ließ sich bei Real Sociedad sogar bis zur 80. Minute Zeit, ehe Gareth Bale das Tor des Tages markierte.

Villarreal hat derweil mit einem 2:0-Sieg beim FC Valencia den vierten Platz und damit die Teilnahme an den Play-offs zur Champions League perfekt gemacht. Athletic Bilbao, das im Verfolgerduell Celta de Vigo mit 2:1 besiegte, könnte mit dem gelben U-Boot zwar nach Punkten noch gleich ziehen, doch Villarreal hat den direkten Vergleich gewonnen.

Richtig viel los ist unterdessen im Abstiegskampf. Mit Sporting Gijón (2:0 gegen Eibar), Granada (3:2 gegen Las Palmas) und Getafe (2:0 bei Deportivo La Coruña) feierten gleich drei Kellerkinder Siege. Deportivo muss damit wieder bangen, ebenso weiterhin Espanyol, wobei die Katalanen mit einem 1:0-Sieg gegen den FC Sevilla das Aufkommen noch größerer Sorgenfalten verhindern konnten. Schlusslicht Levante verlor in Málaga mit 1:3 und steht damit als erster Absteiger der Saison 2015/16 fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.