38. Spieltag: FC Barcelona ist Meister – Rayo und Getafe steigen ab

Der FC Barcelona ist zum 24. Mal spanischer Meister. Die Katalanen haben sich am letzten Spieltag keinen Ausrutscher erlaubt und mit einem klaren 3:0-Sieg in Granada den knappen Vorsprung von einem Punkt auf Real Madrid ins Ziel gerettet.

Spannung kam dabei nur zu Beginn auf, als Cristiano Ronaldo Real bei Deportivo La Coruña in der achten Minute in Führung brachte und die Königlichen damit in der Blitztabelle vorbeizogen. Schon beim zweiten Treffer von Ronaldo zum 2:0-Endstand in der 25. Minute fiel der Jubel auf Seiten der Madrilenen dann aber eher gemäßigt aus, denn zu diesem Zeitpunkt hatte Luis Suárez Barça ebenfalls schon in Führung gebracht. Der Uruguayer legte noch vor der Pause das 2:0 nach, sodass frühzeitig die Luft raus war. Und mit seinem dritten Treffer in der 86. Minute machte Suárez endgültig alles klar.

Für Spannung gesorgt war vor dem letzten Spieltag auch noch im Abstiegskampf, in dem Getafe seine gute Ausgangsposition nicht nutzen konnte und mit einem 1:2 bei Betis Sevilla unter den Strich rutschte. Ebenso erwischt hat es Rayo Vallecano, dem ein 3:1 gegen das zuvor schon abgestiegene Levante nichts mehr nützte, weil Sporting Gijón sein Heimspiel gegen den FC Villarreal mit 2:0 gewann und so noch ans rettende Ufer sprang.

Im vorderen Tabellendrittel hat Atlético de Madrid die Saison mit einem 2:0 gegen Celta de Vigo als Dritter abgeschlossen. Celta rutschte durch die Pleite noch auf Rang sechs ab, weil Athletic Bilbao mit einem 3:1 gegen den siebtplatzierten FC Sevilla noch vorbeiziehen konnte. Villarreal stand schon zuvor als Vierter und damit Teilnehmer an den Play-offs zur Champions League fest.

Ohne große Bedeutung waren drei weitere Spiele: Real Sociedad gewann mit 1:0 beim FC Valencia, Málaga besiegte Las Palmas mit 4:1 und Espanyol setzte sich mit 4:2 gegen Eibar durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.