21. Spieltag: Spitzentrio mit schweren Aufgaben

Real Madrid, der FC Barcelona und der FC Sevilla haben sich vom Rest der Primera División schon ein wenig absetzen können. Am 21. Spieltag steht das Spitzentrio aber vor nicht ganz einfachen Aufgaben. So muss Tabellenführer Real Madrid am Sonntag um 20.45 Uhr bei Celta de Vigo ran, also just dort, wo die Königlichen zehn Tage zuvor in der Copa del Rey die Segel streichen mussten. Nun will sich Real natürlich revanchieren und vor allem den Vorsprung von vier Punkten auf die beiden Verfolger wahren oder vielleicht sogar ausbauen.

Der FC Barcelona erwartet am Samstag um 16.15 Uhr Athletic Bilbao und die im Pokal Anfang Januar an Barça gescheiterten Basken sinnen sicherlich auf Revache. Der FC Sevilla, der am letzten Wochenende bei Espanyol Federn gelassen hat, bekommt es derweil am Sonntagmittag um 12 Uhr mit dem sechstplatzierten Villarreal zu tun, das die Qualifikation für die Champions League im Blick hat.

Letzteres gilt auch für Atlético de Madrid, das im Titelrennen praktisch keine Rolle mehr spielt, aber zumindest Platz vier verteidigen möchte und dafür am Samstag um 18.30 Uhr gegen Leganés nicht patzen sollte. Denn neben Villarreal sitzt Atlético auch Real Sociedad im Nacken und die Basken haben am Sonntag um 18.30 Uhr zu Hause gegen den Tabellenvorletzten Osasuna eine auf dem Papier nicht allzu schwierige Aufgabe zu lösen.

Eröffnet wird der 21. Spieltag bereits am Freitag um 20.45 Uhr mit der Partie Deportivo La Coruña gegen Betis Sevilla, die beide vor allem die Abstiegszone auf Distanz halten wollen. Dieses Ziel verfolgen auch der FC Málaga, der am Samstag um 13 Uhr Espanyol erwartet, und der FC Valencia, der am gleichen Tag um 20.45 Uhr gegen Eibar antritt.

Am Sonntag um 16.15 Uhr unternimmt Sporting Gijón gegen Alavés den Versuch, den Rückstand ans rettende Ufer zu verkürzen und Schlusslicht Granada schließt den Spieltag am Montag um 20.45 Uhr gegen Las Palmas ab.

Artikelbild: "Santiago Bernabéu": Rafa Otero / CC BY-SA 2.0 / via Flickr; Trophäe: Riccardo de Conciliis / CC BY-SA 2.5 / via Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.