33. Spieltag: Barça gewinnt turbulenten Clásico – Atlético mit Arbeitssieg

Der 33. Spieltag der Primera División hat nicht die durchaus mögliche Vorentscheidung im Titelrennen gebracht, sondern die Spannung an der Spitze deutlich erhöht. Denn Real Madrid unterlag dem FC Barcelona im 234. Clásico mit 2:3 und rutschte dadurch auf Rang zwei ab. Allerdings haben die mit Barça punktgleichen Königlichen noch ein Nachholspiel in der Hinterhand und damit unverändert die bessere Ausgangsposition im Kampf um die Meisterschaft.

Real erwischte zwar den besseren Start und ging nach 28 Minuten durch Casemiro in Führung, doch die Freude darüber hielt nicht lange an. Nur fünf Minuten später glich Lionel Messi für die Gäste zum 1:1 aus, mit dem es auch in die Kabine ging. In einem intensiven und sehr temporeichen Spiel boten sich beiden Mannschaften Chancen, die bis zur 73. Minute aber alle ausgelassen wurden. Dann traf Ivan Rakitic per Distanzschuss zum 1:2 und als Sergio Ramos fünf Minuten später nach einem rüden Foulspiel an Messi mit Rot vom Platz musste, schien die Partie entschieden. Doch Real kam noch einmal zurück und durch den eingewechselten James in der 86. Minute zum Ausgleich. Der Schlussakkord blieb aber Messi vorbehalten. Der einmal mehr beste Spieler auf dem Platz erzielte mit der letzten Aktion des Spiels in der 93. Minute nach einem sehenswerten Konter den 3:2-Siegtreffer für Barça.

Hinter dem Führungsduo hat Atlético de Madrid den dritten Platz verteidigt. Die Colchoneros feierten bei Espanyol Barcelona dank eines Tores von Antoine Griezmann einen 1:0-Arbeitssieg. Der FC Sevilla bleibt Atlético aber nach einem 2:0-Heimerfolg gegen Granada aber auf den Fersen. Beide Treffer markierte der Brasilianer Ganso.

Villarreal mit einem 2:1-Heimsieg gegen Leganés und Real Sociedad mit einem 1:0 gegen Deportivo La Coruña feierten derweil wichtige Erfolge im Kampf um die Europa League und setzten das baskische Duo aus Eibar und Athletic Bilbao, die am Montagabend im Derby aufeinandertreffen, somit unter Zugzwang.

Im Tabellenkeller rutschte Sporting Gijón mit einem dennoch enttäuschenden 2:2 in Osasuna auf vier Punkte an Leganés und damit ans rettende Ufer heran. Für Osasuna und Granada wird die Lage bei neun bzw. sieben Punkten Rückstand immer aussichtsloser.

Der FC Málaga (2:0 gegen den FC Valencia) und Betis Sevilla (1:0 bei Celta de Vigo) verabschiedeten sich derweil endgültig aus dem Abstiegskampf. Außerdem trennten sich Las Palmas und Deportivo Alavés in einem Mittelfeldduell 1:1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.