35. Spieltag: Real und Barça siegen mit Mühe – Atlético feiert Kantersieg

Das enge Rennen um die spanische Meisterschaft zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona geht weiter. Am 35. Spieltag verteidigte Barça mit einem Derbysieg bei Espanyol seine Tabellenführung, hat bei Punktgleichheit mit Real aber weiterhin schon ein Spiel mehr ausgetragen und deshalb die schlechtere Ausgangsposition.

Bei Espanyol tat sich Barça in der ersten Halbzeit sehr schwer und kam nur selten zwingend vor das Tor. Nach dem Seitenwechsel schossen aber Luis Suárez (2) und Ivan Rakitic einen am Ende doch noch klaren 3:0-Sieg heraus.

Spannender machte es Real Madrid. Cristiano Ronaldo, der zunächst die Führung besorgt hatte, verpasste im Spiel gegen den FC Valencia mit einem vergebenen Elfmeter die Entscheidung und als die Gäste in der 82. Minute durch Daniel Parejo ausglichen, sah es schon nach zwei verlorenen Punkten aus. Doch Marcelo gelang vier Minuten später doch noch der 2:1-Siegtreffer.

Im Rennen um Platz drei ließ Atlético die unter der Woche erlittene Heimniederlage gegen Villarreal mit einem 5:0-Kantersieg bei Las Palmas vergessen. Kevin Gameiro (2), Saul Niguez, Fernando Torres und Thomas schossen sich zudem schon warm für das Halbfinal-Hinspiel der Champions League am Dienstag bei Real. Der FC Sevilla kann am heutigen Montag mit einem Sieg beim FC Málaga aber nach Punkten wieder zu Atlético aufschließen.

Definitiv abgestiegen sind derweil Osasuna nach einem 2:2 gegen Deportivo La Coruña und Granada, das bei Real Sociedad mit 1:2 den Kürzeren zog. Und auch für Sporting Gijón sieht es nach einer 1:3-Niederlage in Villarreal nicht gut aus, obwohl Leganés in Eibar mit 0:2 verlor. Doch die sechs Punkte Rückstand ans rettende Ufer muss Gijón erst einmal aufholen. Villarreal und Real Sociedad untermauerten mit den Siegen dagegen ihre Ansprüche auf die Europa League. Ebenso wie Athletic Bilbao, das bei Celta de Vigo unerwartet klar mit 3:0 siegte.

Artikelbild: "Santiago Bernabéu": Rafa Otero / CC BY-SA 2.0 / via Flickr; Trophäe: Riccardo de Conciliis / CC BY-SA 2.5 / via Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.