8. Spieltag: Remis zwischen Atlético und Barça – Real siegt spät

Am achten Spieltag der Primera División hat der FC Barcelona das Spielfeld erstmals nicht als Sieger verlassen, dürfte am Ende aber dennoch nicht unzufrieden gewesen sein. Denn das 1:1 bei Atlético de Madrid stellt sicherlich kein schlechtes Ergebnis dar, zumal der Spitzenreiter lange dem frühen Rückstand durch ein Tor von Saul Niguez aus der 21. Minute hinterherlaufen musste und erst acht Minuten vor dem Ende durch Luis Suárez ausgleichen konnte.

Barça behauptete damit die Tabellenführung und sechs Punkten Vorsprung vor Atlético, doch Real Madrid rückte bis auf fünf Zähler an die Katalanen heran. Real tat sich im kleinen Stadtduell bei Getafe allerdings schwer und kam erst in der 85. Minute durch Cristiano Ronaldo zum 2:1-Siegtreffer. Zuvor hatte Jorge Molina Reals Führung durch Karim Benzema ausgeglichen.

An Boden verloren hat derweil der bisher zweitplatzierte FC Sevilla, der bei Athletic Bilbao durch ein Tor von Mikel Vesga mit 0:1 den Kürzeren zog. Dafür rückte der FC Valencia mit einem spektakulären 6:3-Sieg bei Betis Sevilla, der nach einer 4:0-Führung kurzzeitig sogar noch in Gefahr geraten ist, auf den zweiten Platz vor.

Überraschend unter den Top-Sechs behauptet sich weiter Leganés, das beim weiterhin sieglosen Schlusslicht FC Málaga mit 2:0 gewann. Wie in Málaga läuft es auch bei Deportivo Alavés, das Real Sociedad mit 0:2 unterlag, alles andere als rund. Zu kämpfen hat auch Aufsteiger Girona, der aber trotz der 1:2-Niederlage gegen Villarreal noch knapp über dem Strich steht. Ebenso wie Eibar und Deportivo La Coruña, die sich im direkten Duell mit einem torlosen Remis trennten. Keine Tore gab es auch zwischen Espanyol und Levante, die damit beide im Tabellenmittelfeld verweilen.

Komplettiert wurde der Spieltag am Montagabend mit dem 2:5-Auswärtssieg von Celta de Vigo in Las Palmas.

Artikelbild: "Santiago Bernabéu": Rafa Otero / CC BY-SA 2.0 / via Flickr; Trophäe: Riccardo de Conciliis / CC BY-SA 2.5 / via Wikimedia Commons