12. Spieltag: Barça und Valencia profitieren von torlosem Madrid-Derby

Der FC Barcelona und der FC Valencia sind vor ihrem direkten Duell am kommenden Wochenende die großen Gewinner des zwölften Spieltages. Denn während die beiden Erstplatzierten ihre Partien jeweils gewannen, trennten sich Atlético de Madrid und Real Madrid im Stadtderby mit einem torlosen Remis, wodurch beide Hauptstadtklubs mit nun schon zehn Punkten Rückstand auf Barça sowie sechs auf Valencia Dritter und Vierter bleiben.

Während sich Atlético und Real ein wenig spektakuläres und phasenweise sogar langweiliges erstes Derby im neuen Atlético-Stadion Wanda Metropolitano lieferten, hatte der FC Barcelona in Leganés keine Probleme und feierte durch einen Doppelpack von Luis Suárez sowie einen weiteren Treffer von Paulinho einen klaren 3:0-Erfolg.

Etwas schwerer tat sich der FC Valencia, der bei Espanyol erst in der 67. Minute durch Geoffrey Kondogbia in Führung ging. Santi Mina legte dann aber noch das 2:0 nach.

Der FC Sevilla verbesserte sich unterdessen mit einem 2:1-Heimsieg gegen Celta de Vigo auf den fünften Platz. Nach einem frühen Rückstand durch Maxi Gomez drehten Luis Muriel und Nolito die Partie zugunsten der Andalusier. Vorbeigezogen ist Sevilla damit an Villarreal, das sich bei Athletic Bilbao mit einem 1:1 begnügen musste.

Über ein 1:1 kam auch Real Sociedad in Girona nicht hinaus und tritt als Siebter auf der Stelle.

Im Tabellenkeller konnte der FC Málaga unterdessen die rote Laterne dank eines 3:2-Sieges gegen Deportivo La Coruña abgeben. Neues Schlusslicht ist nun Las Palmas, das Levante 0:2 unterlag. Vorletzter ist Deportivo Alavés nach einer 1:4-Schlappe in Getafe.

Artikelbild: "Santiago Bernabéu": Rafa Otero / CC BY-SA 2.0 / via Flickr; Trophäe: Riccardo de Conciliis / CC BY-SA 2.5 / via Wikimedia Commons