14. Spieltag: Nur Atlético gewinnt – Barça, Valencia und Real patzen

Der 14. Spieltag der Primera División war nicht der Spieltag der Top-Teams. Von Mannschaften auf den ersten vier Plätzen fuhr nur Atlético de Madrid drei Punkte ein, während der FC Barcelona sowie Real Madrid nur unentschieden spielten und der FC Valencia sogar verlor.

Spitzenreiter Barça drehte gegen Celta de Vigo einen Rückstand durch Iago Aspas durch Tore von Lionel Messi und Luis Suárez zwar in eine 2:1-Führung, kassierte aber durch Maxi Gomez noch den Ausgleich zum 2:2.

Weniger unterhaltsam ging es zwischen Athletic Bilbao und Real Madrid zu, die sich torlos trennten. Der FC Valencia kassierte derweil beim FC Getafe durch ein Tor von Markel Bergara eine 0:1-Pleite, die gleichbedeutend mit der ersten Niederlage der Mannschaft von Trainer Marcelino war.

Atlético tat sich zwar gegen Real Sociedad auch schwer, feierte am Ende aber dennoch einen Sieg. Nach einem Pausenrückstand durch einen von Willian Jose verwandelten Elfmeter glich zunächst Filipe Luis für die Colchoneros aus und zwei Minuten vor dem Ende traf Antoine Griezmann dann sogar noch zum 2:1-Sieg.

Der FC Sevilla hat die Patzer der ersten Vier genutzt, um aufzuschließen und nach Punkten mit Real Madrid gleichzuziehen. Gegen Deportivo La Coruña gewannen die Andalusier durch Tore von Wissam Ben Yedder und Michael Krohn-Dehli mit 2:0. Hinter Sevilla klafft dann schon eine Lücke von sieben Punkten zu Villarreal, das im Verfolgerduell beim neuen Siebten Leganés mit 1:3 verlor.

Im Tabellenkeller hat unterdessen Las Palmas mit einem 1:0-Heimsieg gegen Betis Sevilla ein Lebenszeichen abgegeben, während der FC Málaga gegen Levante nicht über ein 0:0 hinausgekommen ist. Eibar setzte sich derweil mit einem 3:1 gegen Espanyol ins Mittelfeld ab.

Abgeschlossen wird der 14. Spieltag am Montagabend mit der Partie Girona gegen Alavés.

Artikelbild: "Santiago Bernabéu": Rafa Otero / CC BY-SA 2.0 / via Flickr; Trophäe: Riccardo de Conciliis / CC BY-SA 2.5 / via Wikimedia Commons