Der erste Galaktische ist Kaká! Oder etwa doch nicht?

Wirbel um Kaká! Bis vor kurzem waren sich noch alle Sportmedien in Spanien einig: Real Madrid habe soeben den Brasilianer Kaká vom AC Mailand verpflichtet, hieß es noch vor wenigen Stunden. Doch nun hat sich ein weiterer Interessent eingemischt. Und für diesen Interessenten spielt Geld keine Rolle.

Seit heute nachmittag sitzt Florentino Pérez (seit gestern neuer Real-Präsident) zusammen mit dem Vizepräsidenten des italienischen Rekordmeisters, Adriano Galliani, sowie Kakás Vater, Bosco Leite, am Verhandlungstisch. Es geht um die erste Verpflichtung in der neuen Ära der Galaktischen, namentlich Ricardo Izecson dos Santos Leite, kurz Kaká!

Beide Klubs hatten sich bereits auf eine Ablösesumme von 64,5 Millionen EUR für den 27 jährigen geeinigt. Der Spieler sollte dabei einen Fünfjahresvertrag bei neun Millionen EUR netto pro Saison erhalten.

Chelsea mischt sich ein

Doch der so sicher geglaubte Kaká-Transfer befindet sich nun in akuter Gefahr. Schuld daran ist der FC Chelsea, der in letzter Sekunde dem Spieler das Doppelte an Gehalt angeboten hat. Die Verhandlungen zwischen Real und dem AC Mailand sind daher fürs erste vertagt worden.

Spanischer Fußball wird euch informieren, sobald es was neues aus Spanien gibt.

Kaká selbst befindet sich zurzeit übrigens in Brasilien und bereitet sich mit der Nationalmannschaft auf die zwei anstehenden WM-Qualifikationsspiele gegen Uruguay und Paraguay vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.