Mesut Özils Interview mit dem spanischen Radiosender „Cadena Ser“


Alle paar Wochen interviewt Jose Ramón De La Morena in der spanischen Radiosendung „El Larguero“ einen Fußballstar aus der Liga BBVA. Gestern war Real-Star Mesut Özil an der Reihe. Nach dem Kaká-Interview gibt es bei hier nun zusammengefasst auch die interessantesten Antworten des Deutschen Nationalspielers. Immerhin ganze 57 Stück!

Audio

Für die Spanisch sprechenden unter Euch gibt es hier das Original zum Anhören:

Und hier der Auszug:

Jose Ramón: Buenas noches
Mesut Özil: „Buenas noches“

Wow, das kannst du echt gut sagen! Woher kommst du eigentlich gerade… so elegant gekleidet.. fast wie ein moderner Priester…
Ich komme von der Real Madrid Gala (Alma Awards 2010). Wir waren mit der Mannschaft dort und es war eine sehr nette Atmosphäre.

Du wirst sicher den Cantaor Mercé (Flamenco-Sänger) gesehen haben?
Ja, er hat sehr schön gesungen. Ich habe leider nicht so viel verstanden, weil ich kein spanisch spreche, aber war auf jeden fall sehr schön und er hat auch wieder einmal für Real Madrid gesungen.

Magst du Flamenco?
Ich habe es schon mal gehört, es ist ein eigener Tanzstil, eine eigene Musik, gehört einfach zu Spanien.

Du stehst eher auf Rap oder?
Manchmal Rap, manchmal türkische Musik […] im Prinzip alles, hm.. aber ja, eigentlich schon eher Rap.

Hast du (Rafael) Nadal heute getroffen? Du kanntest ihn ja bereits, oder?
Ja, ich kannte ihn schon vorher, er war mit uns in der Kabine, da sind wir uns begegnet und er hat heute wieder einen Preis gewonnen. Ich wünsche ihm alles Gute.

Du bist spät hier her gekommen (0 Uhr) gekommen und siehst etwas müde aus. Belastet dich diese Art von Events?
Nein, überhaupt nicht, wir haben heute frei gehabt und ich konnte ausschlafen und bin ja auch vorbereitet. Mir wurde bereits vor ein paar Tagen gesagt, dass ich hier her kommen würde.. und freue mich nun hier zu sein.

Tatsächlich? Mir hat man gesagt, dass du Interviews nicht so wirklich magst.. Sagen wir mal so, sie gehören nicht zu den Dingen, die dir am meisten Freude bereiten
Interviews geben tue ich schon ab und zu mal aber ich spiele lieber Fußball […]. Das macht mir am meisten Spaß.

Und heute wo ihr frei hattet, was hast du gemacht, wie hast du den Tag verbracht?
Ich war zu hause, habe ausgeschlafen, dann kamen meine Freunde zu mir, ich hatte heute 4-5 Stunden Spanisch-Unterricht.. Ich muss spanisch lernen! Und ja, dann kam die Gala.

Hast du schon viele Freunde hier in Spanien?
Nein, die sind extra aus Deutschland angereist, mein Bruder und ein paar Freunde, die ich aus meiner Kindheit kenne. Sie sind heute Morgen gelandet und ich habe sie abgeholt.

Also konntest du heute Abend kein Fußball anschauen (Europa League) ?
Nein, weil wir die Gala-Show hatten und das war für uns wichtiger.

Du bist in Gelsenkirschen geboren, in Deutschland, obwohl Deine Großeltern türkisch waren…
Ja genau, also nicht nur meine Großeltern, sondern auch mein Vater und meine Mutter sind türkisch und ich bin in der dritten Generation in Deutschland habe dort habe viele Freunde und habe mich immer sehr wohl gefühlt, bin dort zur Schule gegangen […]

Aber du wurdest nach deutschen Gewohnheiten erzogen?
Nein, teilweise. Ich habe die Disziplin der Deutschen aber die Lockerheit der Türken.

Bist du (praktizierender) Moslem?
Ja, bin ich. bin so erzogen worden. Meine Eltern sind es auch und das ist halt mein Glaube.

Ist es dann auch so, dass du Ramadan machst, dass du noch nie Schinken probiert hast und Wein auch nicht?
Schweinefleisch esse ich generell nicht, weil es bei uns eine Sünde ist […] und ich habe es daher noch nie probiert. Es gibt viele andere Fleischsorten die sehr lecker sind.

Aber Wein? Ein Gläschen?
Ab und zu gönne ich mir manchmal ein Glas, wenn ich Geburtstag hab oder jemand in der Familie, dann trinkt man da schon ein Gläschen […]

Wie viele Geschwister seid ihr?
Insgesamt vier. Einen älteren Bruder und zwei jüngere Schwestern.

Und was machen Deine Eltern?
Mein Vater war selbständig und hatte einige Läden in Deutschland und Mama war halt zuhause.

Ein Kommentar

Pingback: Anonymous

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.