Die sieben Goldenen Bälle von Real Madrid

Real Madrids Cristiano Ronaldo wurde am Montag zum besten Spieler des Jahres 2013 gekürt und mit dem FIFA Ballon d'Or*, dem Goldenen Ball, ausgezeichnet. Ronaldo ist damit der siebte Spieler in der Geschichte der Königlichen, der diesen begehrten Preis gewinnt, seit er im Jahr 1956 von dem französischen Sportblatt France Football eingeführt wurde. Vor „CR7“ wurden Alfredo Di Stéfano (2x), Raymond Kopa, Figo, Ronaldo Nazario und Cannavaro ausgezeichnet. Weitere neun Königliche belegten Platz zwei, fünf Mal wurde ein Real-Spieler Dritter.

1957-1959: Di Stéfano, Kopa, Di Stéfano

Der erste Spieler, der den Goldenen Ball bekam, war 1956 der Engländer Stanley Matthews, der damals beim FC Blackpool kickte und die Auszeichnung im Alter von 41 Jahren bekam. In den vier darauf folgenden Jahren beherrschte das weiße Ballet um Alfredo Di Stéfano den europäischen Fußball. Diese Dominanz spiegelte sich nicht zuletzt auch bei der Ballon d'Or Wahl wider: Di Stéfano gewann 1957 und 1959, Raymond Kapa im Jahr 1958. Im Jahr 1989 wurde „La Saeta Rubia“ übrigens auch mit dem sogenannten Super Ballon d'Or ausgezeichnet. Hierbei handelte es sich um einen Ehrenpreis, der anlässlich des 30-jährigen Jubiläums von France Football vergeben wurde.

2000: Luis Figo

40 Jahre vergingen, ehe erneut ein Spieler von Real Madrid den Goldenen Ball bekam. Im Jahr 2000 gewann ihn der Portugiese Luis Figo. Figo setzte sich bei der Wahl gegen seinen späteren Teamkollegen Zinédine Zidane (Juventus) durch und war der erste Portugiese nach Eusebio (1965), der mit dem Goldenen Ball ausgezeichnet wurde. Hervorzuheben ist, dass Figo die Hälfte des Jahres 2000 beim FC Barcelona spielte, bevor er im Sommer zum Erzrivalen wechselte.

2002: Ronaldo

Der Brasilianer Ronaldo Luis Nazario gewann als Spieler von Real Madrid im Jahr 2002 seinen zweiten Goldenen Ball. Den ersten hatte er während seiner Zeit als Spieler des FC Barcelona fünf Jahr zuvor gewonnen. Ronaldo wurde 2002 unter anderem Fußball-Weltmeister mit Brasilien und gewann im selben Jahr den UEFA Super Cup und die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft.

2006: Fabio Cannavaro

Der letzte Real-Spieler vor Cristiano Ronaldo, der den Goldenen Ball überreicht bekam, war im Jahr 2006 Abwehrspieler Fabio Cannavaro. Wie Ronaldo und Figo zuvor, wechselte auch der Italiener erst im selben Jahr, in dem er den Goldenen Ball bekam, zu Real Madrid. Mit seiner Nationalmannschaft glänzte er im Sommer 2006 bei der Weltmeisterschaft 2006, Italien wurde Weltmeister und Cannavaro zum zweitbesten Spieler des Turniers (hinter Zidane) gewählt. Er war der dritte (und letzte) Abwehrspieler nach Franz Beckenbauer und Matthias Sammer, der den Goldenen Ball gewann.

Weitere interessante Daten und Fakten:

  • Vier Spieler von Real Madrid wurden vor ihrem Wechsel zu den Königlichen mit dem Goldenen Ball ausgezeichnet: Zinédine Zidane (Juventus/1998), Owen (Liverpool/2001), Kaká (Milan/2007) und Cristiano Ronaldo (Manchester United/2008).
  • Cristiano Ronaldo ist der erste Spieler nach Alfredo Di Stéfano 1959, der Weltfußballer wurde, nachdem er das ganze Kalenderjahr über bei Real Madrid gespielt hatte.
  • Neun Mal gewann ein Spieler von Real Madrid den Silbernen Ball: Di Stéfano (1956), Puskas (1960), Mijatovic (1997), Suker (1998), Raúl (2001), Roberto Carlos (2002) und Cristiano Ronaldo (2009, 2011 und 2012).
  • Fünf Mal wurde ein Real-Spieler Dritter bei der Wahl: Raymond Kopa (1956 und 1957), Amancio (1964) und Emilio Butragueño (1986 und 1987).
  • Cristiano Ronaldo ist der dritte Spieler, der den Ballon d'Or mit zwei unterschiedlichen Teams gewonnen hat nach Cruyff (Ajax / FC Barcelona) und Ronaldo Nazario (Inter Mailand / Real Madrid).

Anmerkung: Aus den beiden Auszeichnungen Ballon d'Or (1956 – 2010) und der FIFA World Player (1991 – 2010) wurde im Jahr der FIFA Ballon d'Or. Dieser wird seitdem gemeinsam von France Football und der FIFA verliehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.