So schlagen sich die Spanier im Ausland

Viele spanische Fußballspieler stehen ja seit längerer Zeit mehr oder weniger erfolgreich im Dienste europäischer Klubs, andere wiederum, wie Dani Güiza haben erst zur neuen Saison den Schritt ins Ausland gewagt.

England

Liverpool

Spanier: Fernando Torres, Arbeloa, Xabi Alonso und Pepe Reina sowie Rafael Benítez (Trainer)

Liverpool konnte mit einem knappen 2-1 Sieg (Siegtor in der 90. Minute durch Steven Gerrard) gegen Middlesbrough den Anschluss an die Spitze halten und führt nun zusammen mit dem FC Chelsea die Tabelle der Premier League an (beide 6 Punkte). Fernando Torres traf zwar nicht, war aber während des ganzen Spiels aktiv. Arbeloa, der hinten gewohnt sicher stand, wurde in der 84. Minute ausgewechselt. Mittelfeldspieler Xabi Alonso untermauerte mit einem guten Spiel sein momentanes Formhoch und agierte als Regisseur der „Reds“.  Schlussmann Pepe Reina gab der Mannschaft Sicherheit durch seine Paraden. Beim Gegentor war er jedoch machtlos.

Arsenal

Spanier: Manuel Almunia, Cesc Fábregas

Keeper Almunia spielte bei der 1-0 Auswärtsniederlage über die 90 Minuten und war beim Gegentor machtlos. Cesc Fábregas dagegen kam nicht zum Einsatz, da er noch an einer Verletzung laboriert.

Tottenham Hotspurs

Spanier: Juande Ramos (Trainer)

Für Juande Ramos hätte der Start in die neue Saison nicht schlechter ausfallen können. Im zweiten Spiel gab es die zweite Niederlage, dieses Mal gegen Sunderland (1-2). Tottenham ist damit als 17. nur einen Platz über den Relegationsplätzen, wobei dies nach gerade einmal zwei Spieltagen selbstverständlich noch nichts zu bedeuten hat. Das erste Spiel gegen Middlesbrough war übrigens ebenfalls 1-2 ausgegangen.

Türkei

Fenerbahçe Istanbul

Spanier: Dani Güiza, Luis Aragonés (Trainer)

Unglücklicher Start der beiden „Neuen“ von Fenerbahçe. Mit 1-0 verlor der 17-malige türkische Meister überraschend gegen das vermeintlich schwächere Team aus Gaziantepspor. Güiza machte, ebenso wie der Rest der Mannschaft, ein schlechtes Spiel und war in der Offensive oft auf sich allein gestellt. Kritiken gibt es auch schon: Die Fans sind der Meinung, die Mannschaft könne das von Trainier Aragonés eingeführte 4-5-1 nicht wirklich umsetzen. Außerdem wurde die schlechte physische Form der Spieler kritisiert.

Portugal

Benfica Lissabon

Spanier: Javier Balboa, José Antonio Reyes sowie Quique Sánchez Flores (Trainer)

Die Saison in Portugal startete dieses Wochenende. Benfica, der neue Klub der drei Spanier, kam dabei über ein 1-1 gegen Río Ave nicht hinaus. Balboa wurde 20 Minuten vor Spielende eingewechselt, konnte aber keine Akzente setzen. Reyes kam dagegen überhaupt nicht zum Einsatz.

Schottland

Celtic Glasgow

Spanier: Marc Crosas

In Schottland lief am Wochenende bereits der dritte Spieltag. Der 20-jährige Marc Crosas, seit der aktuellen Saison im Dienst von Celtic Glasgow, debütierte beim 3-0 Sieg gegen Falkirk 15 Minuten vor Spielende. Der junge Spanier war im Sommer für eine Ablösesumme von 500.000 EUR von Olympiqe Lyon auf die Insel gewechselt. Barça hat jedoch ein Rückkaufrecht für festgeschriebene 2 Millionen EUR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.