Torres fehlt gegen Atlético, sowohl im Calderón als auch in Anfield

Die meisten der Atlético-Fans hatten sich auf dieses Wiedersehen gefreut. Auf das Wiedersehen mit ihrem „Niño“ Fernando Torres, der am kommenden Mittwoch mit seinem Klub FC Liverpool eigentlich im Vicente Calderón zu Gast sein sollte. Doch nach seiner Verletzung am Mittwoch beim WM-Qualifikationsspiel zwischen Spanien und Belgien ist dieses besondere Comeback zerplatzt.

Torres zog sich beim 1-2 Auswärtssieg Spaniens bereits in der 16. Minute eine Oberschenkelverletzung zu und verließ humpelnd das Spielfeld. Zwar stehen genauere medizinische Untersuchungen noch aus, jedoch rechnen Mediziner bereits jetzt schon mit einer Ausfallzeit von ca. drei Wochen.

Liverpools Coach, Rafa Benítez war alles andere als erfreut: „Ich bin sehr enttäuscht. Wir verlieren Torres für sehr wichtige Spiele„, äußerte sich ein sichtlich besorgter Benítez.

Spiel nun doch im Vicente Calderón

Vor einigen Tagen sah es ja so aus, als würde das Heimspiel zwischen Atlético und Liverpool gar nicht im Vicente Calderón statt finden können. Grund war eine seitens der UEFA verhängte Stadion-Sperre. Diese Sperre ist nun verlegt worden. Wie AS.com berichtete, begründete die UEFA Ihre Entscheidung mit dem organisatorischen Mehraufwand, den eine Verlegung des Spiels in ein 300 km von Madrid entferntes Stadion verursacht hätte. Selbst der FC Liverpool, der bereits 3000 Karten an seine Fans verkauft hatte, hatte sich für eine Verlegung ausgesprochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.