WM 2018

Hier gibt es die wichtigsten Infos und Termine der spanischen Nationalmannschaft, die bei der WM 2018 in Russland (14.06. – 15.07.2018) versuchen wird, zum zweiten Mal nach 2010 Weltmeister zu werden.

N?chstes Spiel:

15.06.2016: Portugal – Spanien // WM-Endrunde, Gruppenphase, 1. Spieltag (20 Uhr)

Letzte Spiele:

Spanien bei der WM 2018

Nach dem Dreifach-Triumph bei den Europameisterschaften 2008 und 2012 sowie der Weltmeisterschaft 2010 verliefen die beiden j?ngsten gro?en Turniere aus Sicht der spanischen Nationalmannschaft h?chst entt?uschend. Jeweils mit der Mission Titelverteidigung angetreten, scheiterte die Furia Roja bei der WM 2014 sogar schon in der Vorrunde und bei der EM 2016 war im Achtelfinale Schluss gegen Italien.

Mit dem 0:2 gegen die Squadra Azzurra verabschiedete sich der langj?hrige Erfolgstrainer Vicente Del Bosque, der es 2014 und 2016 aber nicht mehr geschafft hat, die richtige Struktur in eine individuell hochveranlagte Mannschaft zu bringen. Der Ball lief weiterhin gut, doch offensiv fehlte die Zielstrebigkeit. Auch, weil die Gegner sich auf die Spielweise eingestellt hatten.

WM-Endrunde: Gruppen A-H

Die Achse steht: Spaniens?Kader f?r die WM 2018

Das Ger?st der Mannschaft ist seit Jahren das gleiche. Vor Torwart David de Gea verteidigen Gerard Pique und Sergio Ramos im Zentrum sowie Carvajal und Jordi Alba au?en, w?hrend Sergio Busquets als Sechser schon viele gegnerische Angriff abf?ngt. Das letzte gro?e Turnier erlebt im Mittelfeld Andr?s Iniesta, der Finalheld von 2010, der aber nicht mehr die Kraft hat, um in jedem Spiel ?ber 90 Minuten Vollgas zu geben. Mit Thiago, David Silva, Isco oder Koke sind aber gen?gend Akteure mit gro?em Potential vorhanden.

Gerade von den Jungstars Isco und Marco Asensio wird offensiv auch einiges erwartet. Zusammen mit Diego Costa und/oder Rodrigo sollen die beiden f?r die n?tigen Tore sorgen. Dahinter steht mit Iago Aspas ein weiterer Angreifer zur Verf?gung, der im Trikot von Celta de Vigo seit Jahren ?berzeugende Leistungen abliefert.

Lopetegui hat am 24. Mai?folgende 23 Spieler in den WM-Kader einberufen:

Torh?ter Geburtsdatum Alter Klub
David de Gea 07.11.1990 28 Manchester United
Kepa Arrizabalaga 03.10.1994 23 Athletic Bilbao
Pepe Reina 31.08.1982 35 SSC Neapel
Verteidiger
Dani Carvajal 11.01.1992 26 Real Madrid
Gerard Piqu? 02.02.1987 31 FC Barcelona
Nacho Fern?ndez 18.01.1990 28 Real Madrid
Nacho Monreal 26.02.1986 32 FC Arsenal
Cesar Azpilicueta 28.08.1989 28 FC Chelsea
Sergio Ramos (C) 30.03.1986 32 Real Madrid
?lvaro Odriozola 14.12.1995 22 Real Sociedad
Jordi Alba 21.03.1989 29 FC Barcelona
Mittelfeldspieler
Sergio Busquets 16.07.1988 29 FC Barcelona
Andr?s Iniesta 11.05.1984 34 Vissel Kobe
Sa?l ??guez 21.11.1994 23 Atl?tico Madrid
Koke 08.01.1992 26 Atl?tico Madrid
Thiago Alc?ntara 11.04.1991 27 FC Bayern
Lucas V?zquez 01.07.1991 26 Real Madrid
Marco Asensio 21.01.1996 21 Real Madrid
David Silva 08.01.1986 32 Manchester City
Isco Alarc?n 21.04.1992 26 Real Madrid
St?rmer
Rodrigo 06.03.1991 27 FC Valencia
Iago Aspas 01.08.1987 30 Cellta Vigo
Diego Costa 07.10.1988 29 Atl?tico Madrid

Spanien WM 2018 Trikots

Heimtrikot

Ausw?rtstrikot

Tipp: Weitere Infos zu den beiden Spanien WM-Trikots inkl. Bezugsquellen und Preise findest du hier.

Spanien WM-Spielplan – Gruppe B

Fr, 15. Juni Sankt Petersburg Marokko -:- Iran 17:00 MEZ
Fr, 15. Juni Sotschi Portugal -:- Spanien 20:00?MEZ
Mi, 20. Juni Moskau Portugal -:- Marokko 14:00?MEZ
Mi, 20. Juni Kasan Iran -:- Spanien 20:00?MEZ
Mo, 25. Juni Kaliningrad Spanien -:- Marokko 20:00?MEZ
Mo, 25. Juni Saransk Iran -:- Portugal 20:00?MEZ

Spanien WM-Platzierung – Tabelle Gruppe D

Platz Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1. Portugal 0 0 0 0 0:0 0 0
. Spanien 0 0 0 0 0:0 0 0
. Marokko 0 0 0 0 0:0 0 0
. Iran 0 0 0 0 0:0 0 0

Unter Lopetegui noch ungeschlagen

Nach der EM 2016 trat dann Julen Lopetegui die Nachfolge Del Bosques an, der mit der U21 erfolgreich war, dessen Anstellung aufgrund einer eher ?berschaubaren Erfahrung als Klubtrainer aber kritisch gesehen wurde. Schnell ist es Lopetegui aber gelungen, s?mtliche Skeptiker zu ?berzeugen und aus Spanien wieder einen der ganz gro?en Favoriten auf den Gewinn der WM 2018 zu machen, was Mitte Mai mit einer Vertragsverl?ngerung bis nach der EM 2020 belohnt wurde.

Qualifikation zur WM 2018

Nach 18 Spielen unter Lopeteguis Regie ist Spanien nach wie vor ungeschlagen und bringt es bei f?nf Remis auf 13 Siege (Stand 31. Mai 2018). In der Qualifikation wurde Italien klar auf den zweiten Platz verwiesen. Nach einem 1:1 im Hinspiel in Italien setzte die spanische Auswahl um einen herausragenden Spielmacher Isco im September 2017 mit einem 3:0-Erfolg ?ber die Squadra Azzurra ein dickes Ausrufezeichen.

Testspiele

In starken Testspielen wie einem 1:1 in Deutschland und nat?rlich vor allem dem 6:1 gegen Argentinien unterstrich die Furia Roja im M?rz bereit zu sein f?r die WM in Russland, bei der einige Spieler fehlen werden, die bei den meisten anderen Nationen unumstrittene Stammspieler w?ren. Doch die breite Auswahl an Klassespielern f?hrt dazu, dass es Defensiv-Allrounder Javi Martinez (FC Bayern M?nchen) und Linksverteidiger Marcos Alonso (FC Chelsea) ebenso wenig in den Kader schafften wie die Offensivkr?fte Álvaro Morata (FC Chelsea) und Vitolo (Atl?tico de Madrid). Die Hoffnung f?r das Quartett auf eine Nachnominierung ist nur noch gering. Auch, da der im Finale der Champions League mit einer Muskelverletzung ausgeschiedene Daniel Carvajal vermutlich einsatzbereit sein wird.

Qualifikationsphase, Gruppe G: Tabelle (Endstand)

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 Spanien 10 9 1 0 36:3 28
2 Italien 10 7 2 1 21:8 23
3 Albanien 10 4 1 5 10:13 13
4 Israel 10 4 0 6 10:15 12
5 Mazedonien 10 3 2 5 15:15 11
6 Liechtenstein 10 0 0 10 1:39 0

Spanien im Kreise der Top-Favoriten

Klar ist, dass f?r die weiterhin von Adidas ausgestattete und in der Regel ?berwiegend in Rot spielende Auswahl Spaniens das Erreichen der K.o.-Runde Pflicht ist. Europameister Portugal, der gleich zum Auftakt am 15. Juni in Sotschi wartet, ist zwar ein starker Gegner, doch danach sollten sich die Iberer weder am 20. Juni in Kasan gegen den Iran noch am 25. Juni in Kaliningrad gegen Marokko eine Bl??e geben. Im Achtelfinale wartet dann mit einer Mannschaft aus der insgesamt eher schwachen Gruppe A (Uruguay, Russland, Saudi-Arabien, ?gypten) eine l?sbare Aufgabe, sodass man mit Spanien mindestens im Viertelfinale rechnen sollte. Danach h?ngt vieles dann auch von Kleinigkeiten und der Tagesform ab. Die individuelle Klasse aller Spieler gepaart mit der Erfahrung von St?tzen wie Ramos, Pique oder Iniesta bietet aber ebenso wie das gro?e Selbstvertrauen beste Voraussetzungen, um es ganz weit zu bringen und bei der Titelvergabe ein gewichtiges Wort mitzureden.